Eilmeldung

Sie lesen gerade:

UN-Ermittler: Andauernder Völkermord an Jesiden muss gestoppt werden

welt

UN-Ermittler: Andauernder Völkermord an Jesiden muss gestoppt werden

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

UN-Ermittler haben die Verbrechen gegen Jesiden im Irak und Syrien als Völkermord eingestuft. In Genf forderten sie die internationale Gemeinschaft auf, die Fortsetzung des Genozids zu unterbinden. Die vom UN-Menschenrechtsrat berufene Untersuchungskommission für Syrien berichtete, dass die religiöse Minderheit brutalsten Gewaltverbrechen ausgesetzt sei:

“Die IS-Miliz verübt an jesidischen Männern, Frauen und Kindern Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen. Der Völkermord geht weiter. Seit der Vertreibung aus dem Sindschar-Gebirge bis heute, versucht die IS-Miliz die Jesiden durch Morde, Vergewaltigungen, Versklavungen, Folter, unmenschliche und erniedrigende Behandlung, was schwere körperliche und geistige Schäden verursacht, als Bevölkerungsgruppe auszulöschen”, so UN-Ermittler Paulo Pinheiro.

Die Dschihadisten hatten 2014 Tausende Jesiden aus ihren Siedlungsgebieten im irakischen Sindschar-Gebirge nach Syrien verschleppt. Mehr als 3200 jesidische Frauen und Kinder befänden sich noch immer in der Gewalt der IS-Kämpfer.

Die Ermittler appellierten an den UN-Sicherheitsrat, den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag mit der Verfolgung der verantwortlichen IS-Kommandeure zu beauftragen oder für diese Aufgabe ein Sondertribunal einzurichten. Pinheiro verwies auf die Genozid-Konvention der UN, die alle Staaten verpflichte, Völkermord zu verhindern sowie zu bestrafen.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel