Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Waldbrand wütet in Nordsizilien: 15.000 Haushalte ohne Strom

welt

Waldbrand wütet in Nordsizilien: 15.000 Haushalte ohne Strom

Werbung

Im Nationalpark Madonie in Nordsizilien ist ein schwerer Waldbrand ausgebrochen.

Am schlimmsten betroffen ist die Stadt Collesano, nur rund 70 Kilometer von der Hauptstadt Palermo entfernt.

Mehrere Häuser sowie ein Hotel mussten evakuiert werden. In Monreale wurden Kinder aus einer Tagesstätte vor den Flammen gerettet, einige erlitten Rauchvergiftungen.

Zwei Autobahnen, die aus Palermo ins Umland führen, wurden streckenweise geschlossen. Auch der Zugverkehr in der Region ist eingeschränkt. 15.000 Haushalte mussten ohne Strom auskommen.

Angefacht werden die Feuer vom heißen Wüstenwind Schirokko, durch den die Temperaturen auf bis zu 45 Grad anstiegen.

Neben der Feuerwehr und dem Zivilschutz sind zwei Löschflugzeuge im Einsatz.

Der Auslöser war zunächst nicht bekannt. Allerdings untersucht die Staatsanwaltschaft, ob es sich um Brandstiftung handeln könnte, die zum Ziel hätte neues bebaubares Terrain frei zu machen.

Am Donnerstag werden mildere Temperaturen und ein kühlerer Nordwind erwartet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel