Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Protest gegen Flüchtlingspolitik: Ärzte ohne Grenzen verzichtet auf EU-Gelder

welt

Protest gegen Flüchtlingspolitik: Ärzte ohne Grenzen verzichtet auf EU-Gelder

Werbung

Die Organisation Ärzte ohne Grenzen, MSF, will ab sofort aus Protest gegen die EU-Flüchtlingspolitik kein Geld mehr von der Europäischen Union oder ihren Mitgliedsstaaten annehmen. Europa betreibe eine Abschottungspolitik, statt den Schutzbedürftigen zu helfen. Im vergangenen Jahr bekam die Organisation nach eigenen Angaben 56 Millionen Euro an EU-Geldern.

MSF-Generalsekretär Jérôme Oberreit erklärte: “Heute verurteilt MSF Europas schädliche Politik der Abschreckung und den verstärkten Versuch die Menschen und ihr Leid in andere Länder abzuschieben. Das Abkommen mit der Türkei ist der jüngste Beschluss in einer Reihe an Maßnahmen, die gegen die Werte und Prinzipien gehen, die Hilfe erlauben.”

Die Hilfsorganisation sehe jeden Tag, welch ein Leid die aktuelle EU-Politik verursache, so ein Sprecher. Die Auswirkungen seien vor allem für schutzbedürftige Gruppen wie Schwangere, Kinder und unbegleitete Jugendliche katastrophal. Ärzte ohne Grenzen fordert legale Wege nach Europa zu öffnen, damit die Menschen nicht mehr ihr Leben riskieren müssen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel