Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Witwer von Jo Cox: "Sie war sehr beunruhigt"

welt

Witwer von Jo Cox: "Sie war sehr beunruhigt"

Werbung

Die ermordete britische Abgeordnete Jo Cox hat sich vor ihrem gewaltsamen Tod besorgt über das politische Weltklima und den Umgang von Politikern mit den Ängsten der Menschen geäußert. Das sagte Witwer Brendan Cox in einem TV-Interview. Die Labour-Politikerin hatte sich für Flüchtlinge und gegen einen Austritt Großbritanniens aus der EU eingesetzt. 

Brendan Cox:

“Sie war eine Politikerin und sie hatte sehr starke politische Ansichten. Deshalb ist sie meiner Meinung nach getötet worden. Sie würde sich noch im Tod für ihre Ansichten so stark machen, wie sie es im Leben getan hat.”

“Sie war sehr beunruhigt. Darüber haben wir oft gesprochen. Beunruhigt über die Politik, nicht nur in Großbritannien, sondern weltweit. Die aktuelle Politik stand für sie oft für Spaltung, für Spiele mit Ängsten und nicht für Appelle an die besten Instinkte der Menschen.”

Jo Cox wurde am vergangenen Freitag in ihrem englischen Wahlkreis von einem Mann durch Stiche und Schüsse getötet. Inwiefern der Mord das Brexit-Referendum am kommenden Donnerstag beeinflussen wird, ist noch unklar.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel