Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Libanon: Selbstmordattentat an Grenze zu Syrien

welt

Libanon: Selbstmordattentat an Grenze zu Syrien

Werbung

Bei einem Selbstmordanschlag sind im Libanon an der Grenze zu Syrien mindestens neun Menschen getötet und 19 weitere verletzt worden.

Sicherheitskräfte hatten nach eigenen Angaben eine Gruppe verdächtiger Männer im überwiegend von Christen bewohnten Dorf Al-Qaa angesprochen. Anschließend hätten sich mehrere der Unbekannten nacheinander in die Luft gesprengt.

Laut des Bürgermeisters von Al-Qaa handelte es sich bei den Todesopfern um Zivilisten. Drei libanesische Soldaten seien unter den Verletzten.

Im nur wenige Kilometer entfernten Syrien kämpft die schiitische Hisbollah-Miliz seit Jahren an der Seite von syrischen Regierungstruppen.

Zunächst bekannte sich niemand zu dem Attentat. Ein der Hisbollah nahestehender libanesischer Fernsehsender (Al-Manar) machte die sunnitische Miliz Islamischer Staat für den Anschlag in Qaa verantwortlich.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel