Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Festnahmen bei Demonstrationen in den USA

welt

Festnahmen bei Demonstrationen in den USA

Werbung

In Baton Rouge im US-Staat Louisiana sind bei Protesten an die 40 Menschen vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen worden. Es fand hier – ebenso wie in anderen Städten – eine Demonstration gegen Polizeigewalt statt. Zwei Schwarze waren in der vergangenen Woche von Polizisten erschossen worden.

Eine Frau erzählt, dass sie mehreren Demonstranten Schutz vor der Polizei bot: “Von der Veranda aus sahen wir, dass es da Probleme gab. Wir winkten eine Gruppe von Demonstranten zu uns auf die Veranda. Da waren sie in Sicherheit. Sonst wären sie wahrscheinlich festgenommen worden. Ich habe auch Freunde, die Polizisten sind. Und das sind gute Polizisten. Aber diese Demonstranten brauchten eben in dem Moment Schutz und den habe ich ihnen gegeben.”

Auch in Atlanta im US-Staat Georgia fand eine Demonstration gegen Polizeigewalt statt. Das Motto der Demonstrationen ist: “Black Lives matter” Schwarze Leben sind auch etwas wert.
In den sozialen Medien ist nun auch der Hashtag “All lives matter” – Alle Leben sind etwas wert – zu sehen.

In der Metropole Chicago im US-Staat Illinois fand ebenfalls eine Demonstration gegen Polizeigewalt statt. Die Polizei hat nun unter dem Motto “Blue Lives Matter” – Blaue Leben sind auch etwas wert – versucht, darauf hinzuweisen, wie gefährlich ihr Job ist. Blau, da sie blaue Uniformen tragen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel