Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Pokémon, hilf - Nintendo macht Verlust im ersten Quartal

unternehmen

Pokémon, hilf - Nintendo macht Verlust im ersten Quartal

Werbung

Der Welterfolg des Smartphone-Spiels Pokémon Go hat viele Anleger neugierig gemacht auf Nintendo. Doch für das jüngste Quartal hat der japanische Videospielkonzern nun einen Verlust ausgewiesen – netto 211 Millionen Euro von April bis Juni. Der Umsatz schrumpfte im Vorjahresvergleich um 31,3 Prozent auf 533 Millionen Euro.

Pokémon Go kam erst im Juli heraus.

Der Rückgang dürfte unter anderem auf das Spielkonsolen-Geschäft zurückzuführen sein. In den vergangenen Monaten verkaufte Nintendo 220.000 seiner aktuellen Wii U-Konsolen, halb so viel wie im Vergleichszeitraum 2015. Nintendo selbst verweist auf ungünstige Wechselkurse im Geschäft mit dem Ausland. Das Unternehmen verkauft zu mehr als 70 Prozent außerhalb Japans.

Nintendo beharrt darauf, an seiner bisherigen Prognose für das gesamte Geschäftsjahr, das am 31. März 2017 endet, festzuhalten.

Das heißt, es würden voraussichtlich 4 Milliarden Euro Umsatz zusammenkommen, knapp ein Prozent weniger als im Vorjahr.

Die Nintendo-Aktie:

Angesichts des Erfolgs des Smartphone-Spiels Pokémon Go hatte Nintendo erst kürzlich wissen lassen, das ändere kaum etwas an den Geschäftszahlen.

su mit dpa

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel