Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Eriwan: Dutzende Verletzte nach neuen Ausschreitungen

welt

Eriwan: Dutzende Verletzte nach neuen Ausschreitungen

Werbung

Bei neuen schweren Krawallen sind in der armenischen Hauptstadt Eriwan nach Angaben des Gesundheitsministeriums rund 60 Menschen verletzt worden. Die Polizei hatte eine Kundgebung von Oppositionellen gewaltsam aufgelöst. Die Demonstranten bekundeten zum wiederholten Mal ihre Solidarität mit einer Gruppe bewaffneter Regierungsgegner, die seit dem 17. Juli eine Polizeistation besetzt halten.

Dutzende Bewaffnete hatten die Polizeiwache überfallen und im weiteren Verlauf ein Notarztteam als Geiseln genommen. Sie fordern die Freilassung des inhaftierten Oppositionellen Schirajr Sefiljan und den Rücktritt von Präsident Sersch Sargsjan. Sicherheitskräfte der ehemaligen Sowjetrepublik belagern die Polizeistation.

Am Freitagabend wurden nach unterschiedlichen Berichten zwischen 40 und 60 Demonstranten festgenommen. Augenzeugen berichteten von vereinzelten Schusswechseln.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel