Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Präsident Erdogans Mea Culpa

welt

Präsident Erdogans Mea Culpa

Werbung

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich bei der Bevölkerung für seine Nachlässigkeit hinsichtlich des gescheiterten Militärputsches entschuldigt. Leichtgläubig haber er den Putschisten und dem angeblichen Hauptverschwörer, dem in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen vertraut.

“Ich habe ihnen persönlich geholfen”, so Erdogan während einer Versammlung von Klerikern. “Wir haben nicht in allen Fragen übereingestimmt, aber ich dachte, wir hätten eine gemeinsame Grundlage.”

Nach seinem Schuldbekenntnis kam Präsident Erdogan zum entscheidenden Punkt seiner Ansprache: Einer unzweideutigen Warnung an mutmaßliche Anhänger Gülens: “Jeder, der von nun an die Hirngespinste des Scharlatans in Pennsylvania ernst nimmt, akzeptiert im Voraus, was mit ihm geschehen wird.”

Fetullah Gülen hat den Vorwurf, er habe den gescheiterten Staatsstreich geplant, wiederholt zurückgewiesen. Er wirft seinerseits Erdogan vor, in der Türkei eine Diktatur zu errichten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel