Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Al-Shabaab-Miliz: Terroranschlag mit Geiselnahme auf Strandrestaurant in Somalia

welt

Al-Shabaab-Miliz: Terroranschlag mit Geiselnahme auf Strandrestaurant in Somalia

Werbung

In Somalia sind bei einem Terroranschlag auf ein Strandrestaurant in der Mogadischu mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Zu dem Anschlag bekannte sich die islamistische Al-Shabaab-Miliz. Es ist der jüngste einer langen Reihe von blutigen Angriffen durch die Dschihadisten in der Hauptstadt.

Wie schon bei vorangegangenen Angriffen zündeten die Angreifer zunächst eine Autobombe und stürmten dann schießend in das Restaurant, wo sie rund 30 Geiseln nahmen. Acht Stunden später, am frühen Freitagmorgen, bekamen die Sicherheitskräfte der Regierung die Lage wieder unter Kontrolle.

“Unsere Sicherheitskräfte haben Schlimmeres abgewendet”, so ein Sprecher des Bürgermeisters von Mogadischu. “Der Fahrer des Wagens wurde verhaftet, Sekunden nachdem er den Sprengsatz zündete.”

Der Anschlag ereignete sich zu Beginn des islamischen Wochenendes. Die Lido-Strandpromenade der Hauptstadt war deshalb sehr belebt. Al-Shabaab hat dort schon mehrfach Anschläge verübt. Die sunnitischen Extremisten wollen in Somalia einen Gottesstaat errichten.

Informationen aus lokalen Sicherheitskreisen zufolge ist unter den Toten auch ein deutsch-somalischer Doppelstaatsbürger, der in Mogadischu eine Klinik betrieb.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel