Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Bündnisse in Syrien überschatten Feuerpause

welt

Bündnisse in Syrien überschatten Feuerpause

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

Bisher hält die Feuerpause in Syrien. Doch bis zu ihrem Beginn am Montagabend schlugen noch Bomben in Aleppo ein. Die Aussichten auf eine dauerhafte Waffenruhe werden sich wohl in der nordsyrischen Stadt entscheiden.

Aleppo ist seit 2012 heftig umkämpft, weder die Aufständischen noch das Assad-Regime wollen von der Stadt lassen. Präsident Baschar al-Assad sagte vor Ort, der syrische Staat sei fest entschlossen, jeden Winkel der Stadt von den Terroristen zurückzuerobern.

Feindbilder

Wen bezeichnen Assad und seine russischen Verbündeten als “Terroristen”? Dieselben Gruppen, die die USA “Terroristen” nennen? Der einzig gemeinsame Nenner, auf den beide Seiten sich einigen, sind IS-Dschihadisten. Was jedoch mit den verschiedenen Rebellengruppierungen?

Der russischer General Sergei Rudskoy bringt es so auf den Punkt:
“Trotz Feuerpause werden wir weiter gegen Terroristengruppen wie ISIL und Dschabhat Fatah al-Scham kämpfen, die in Syrien aktiv sind. Wie sich die Gruppen auch immer nennen, die russische Armee wird ihre Stellungen in Syrien weiter bombardieren.”

Auf der russischen Liste mit terroristischen Organen in Syrien stehen nicht nur ISIL und Dschabhat Fartah al-Scham. Es gibt weitere islamistische Gruppen, die teilweise mit den Aufständischen verbündet sind. Von den Rebellen wird für das Abkommen jedoch verlangt, sich von den militanten Islamisten zu distanzieren.

Islamistische Unterstützung

Eine utopische Forderung. In Aleppo konnten die Aufständischen nur mit deren Hilfe die Hälfte der Stadt unter ihre Kontrolle bringen. Verzichten sie in Zukunft darauf, wird die Armee des Regimes Aleppo vermutlich komplett einnehmen. Doch keine der beiden Seiten kann es sich erlauben, die zweitwichtigste syrische Stadt zu verlieren.

Die meisten islamistischen Gruppen kritisieren die ausgehandelte Feuerpause. Nach gängiger Meinung nutzt diese nur dem Assad-Regime, nicht jedoch den Aufständischen.

Bisher bleibt die Lage in Syrien ruhig.

Hält die Waffenruhe eine Woche lang, wollen die USA und Russland ihren Kampf gegen die Dschihadisten in Syrien koordinieren. Nur – wer genau ist damit gemeint?

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel