Eilmeldung

Eilmeldung

Spanienrallye: Sordo trotzt dem Regenwetter

Der Spanier kam mit den schwierigen Bedingungen in Katalonien am besten zurecht und liegt nach sieben Wertungsprüfungen in Front.

Sie lesen gerade:

Spanienrallye: Sordo trotzt dem Regenwetter

Schriftgrösse Aa Aa

Es regnete in Katalonien in Strömen und so glich die Strecke der Spanienrallye mitunter einer Rutschbahn. Dani Sordo meisterte die schwierigen Bedingungen am besten und führt das Klassement nach sieben von 19 zu absolvierenden Wertungsprüfungen an.

Seine ganze Mannschaft habe tolle Arbeit geleistet, so Sordo.

Weltmeister Sébastien Ogier aus Frankreich, der kurz vor der Titelverteidigung steht, hat 17 Sekunden Rückstand auf den Spanier. Der Regen habe die Aufgabe erheblich kompliziert, sagte der Volkswagen-Fahrer nach getaner Arbeit. Es sei teils nur darum gegangen, irgendwie durchzukommen, so Ogier.

Andreas Mikkelsen aus Norwegen liegt auf dem dritten Platz: Sein Rückstand auf den führenden Sordo beträgt 35 Sekunden. Der Belgier Thierry Neuville folgt als Vierter, 46,3 Sekunden trennen ihn von der Spitze.

Für den Finnen Jari-Matti Latvala ist die Spanienrallye beendet. Die Radaufhängung seines VW Polo nahm Schaden, der Vizeweltmeister von 2014 musste aufgeben.