Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Britische Bank kündigt Konten vom russischen Staatssender RT


Großbritannien

Britische Bank kündigt Konten vom russischen Staatssender RT

ALL VIEWS

Tap to find out

Die Bankkonten des russischen Senders RT, ehemals bekannt als Russia Today, sind nach eigenen Angaben in Großbritannien gesperrt worden. Das teilte die Chefredakteurin des Senders Margarita Simonjan mit.

Davon seien auch die persönlichen Bankkonten einiger Angestellten in Großbritannien betroffen. Simonjan erklärte auf Twitter: “Man hat unsere Konten in Großbritannien gekündigt. Alle Konten. Ein Widerspruch ist nicht möglich. Gelobt sei die Meinungsfreiheit!”.

Die NatWest-Bank teilte dem Bericht zufolge mit, ihre Entscheidung sei endgültig. Nach Angaben von RT betrifft die Entscheidung die gesamte Bankengruppe der Royal Bank of Scotland, zu der die NatWest-Bank auch gehört. Auf seiner Website veröffentliche der staatliche Fernsehsender den Brief der Bank.

Darin heißt es, dass alle Konten des Senders bis Mitte Dezember geschlossen würden. Laut dem Sender, der dem Kreml nahe steht, gab die Bank keine Begründung an.
Die britische Rundfunkaufsicht Ofcom hatte RT kürzlich für einseitige Berichterstattung gerügt.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Brexit-Folgen: Britische Juden interessieren sich für deutschen Pass