Eilmeldung

Sie lesen gerade:

UN werfen Syrien dritten Einsatz von Chemiewaffen vor


Syrien

UN werfen Syrien dritten Einsatz von Chemiewaffen vor

Experten der Vereinten Nationen haben der syrischen Regierung einen weiteren Einsatz von Chemiewaffen zur Last gelegt. Die Ermittler legten dem UN-Sicherheitsrat einen Bericht vor, demzufolge die syrische Armee im März 2015 Giftgasbehälter über einem Dorf in der Provinz Idlib abgeworfen habe.

Die Symptome der Betroffenen ließen darauf schließen, dass es sich um Chlorgas gehandelt habe, so der Bericht. Der Giftgaseinsatz ist der dritte von den UN dokumentierte Angriff mit Chemiewaffen des syrischen Militärs.

Die Regierung von Präsident Assad hatte sich 2013 zur Vernichtung ihrer Chemiewaffen verpflichtet. Chlorgas gehört nicht zu den verbotenen chemischen Kampfstoffen, sein Einsatz als Waffe ist jedoch untersagt.

Unterdessen haben die UN eine Untersuchung des Luftangriffs auf einen Hilfskonvoi nahe der Stadt Aleppo im vergangenen Monat eingeleitet. Mehr als 20 Menschen waren dabei ums Leben gekommen. Laut den UN ist unklar, wer für den Angriff verantwortlich ist.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Venezuela: Opposition ruft zu Massenprotesten gegen "Staatsstreich" auf