Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Weitere Jugendproteste gegen Trump


USA

Weitere Jugendproteste gegen Trump

Erneut haben am Donnerstag in mehreren amerikanischen Städten Menschen gegen die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten demonstriert. Sie skandierten unter anderem “Nicht mein Präsident”. Die Polizei schützte den Trump Tower in Manhatten, mit Sandbarrikaden vor den Demonstranten. Trumps Wohnung befindet sich in dem Wolkenkratzer. In Washington zogen rund 100 Personen vom Weißen Haus zum nahegelegenen Trump International Hotel und skandierten “love trumps hate”.

“Wir sind mehr als sie. Hillary hat mehr Stimmen als Trump. Liebe triumphiert über Hass. Wir müssen diesen Typ bekämpfen”, meint eine Frau.

“Wir werden sicherstellen, daß Donald Trump weiß, daß wir für die Dinge stehen, die er hasst. Und wenn er sich nicht entschuldigt und ein echter Amerikaner für alle Amerikaner wird, muß er zurücktreten”, meint eine andere.

“Wir sind ein Land der Einwanderer. Wir sind ein Land der hart arbeitenden Menschen und wir sind ein Land, das immer von den Unterprivilegierten profitiert hat”, findet eine anderere Demosntarntin.

An den Protesten beteiligen sich im Wesentlichen Jugendliche. Viele Aktionen werden über facebook organisiert. Die von Schülern und Studenten gebildete facebook-Gruppe #NotMyPresident rief zu Protesten während der Amtseinführung Trumps am 20. Januar auf.