Eilmeldung

Eilmeldung

Österreich vor der Wahl - Hofer sagt "Wir schaffen das nicht!"

“Wir schaffen das nicht!

Sie lesen gerade:

Österreich vor der Wahl - Hofer sagt "Wir schaffen das nicht!"

Schriftgrösse Aa Aa

“Wir schaffen das nicht!” Das sagt – als Gegenpart zum berühmten Satz von Angela Merkel zur Flüchtlingspolitik – der FPÖ-Kandidat für die Präsidentschaftswahl in Österreich Norbert Hofer (45) im TV-Duell auf dem Privatsender Puls4.

Sein den Grünen-nahestehende Widersacher Alexander Van der Bellen verteidigte dagegen das Motto der deutschen Kanzlerin.

Hofer sagte auch, ein Flüchtling koste Österreich 277.000 Euro pro Person. Der Kurier hat jetzt einen Faktencheck gemacht: Die Zahl stimmt, errechnet sich aber aus den Kosten über 45 Jahre.

Und der Öxit?

Hofer sprach sich – wie schon H.C. Strache auf euronews – nicht für den Austritt von Österreich aus der EU, den sogenannten “Öxit” aus. “Ich bin nicht der Meinung, dass das Projekt der EU schon verloren ist”, sagte Hofer.

Alexander Van der Bellen bezweifelte diese Aussage Hofers.

Laut Meinungsumfragen nach dem TV-Duell hat der FPÖ-Bewerber dieses gewonnen.

Doch bis zum Urnengang geht der Wahlkampf weiter. Van der Bellen kann laut Der kleinen Zeitung auf die Unterstützung zahlreicher Politiker aus dem Ausland zählen.

Die Umfragen in Österreich sind zur Zeit sehr knapp – und wer glaubt nach dem Brexit und Trumps Sieg in den USA noch an die Ergebnisse von Umfragen.

Den Aufstieg der FPÖ in Österreich beleuchtet die Reportage von Hans von der Brelie – INSIDERS. Als besonderes Schmankerl war der euronews-Reporter mit Werner Otti und seiner Gitarre unplugged im Prater-Riesenrad.