Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Aufgezwungener Schleier in Tunesien? Es hagelt Kritik gegen Valls


Iran

Aufgezwungener Schleier in Tunesien? Es hagelt Kritik gegen Valls

Schon wieder macht der ehemalige französische Regierungschef Manuel Valls Negativschlagzeilen in Tunesien. Bei einer Diskussion im TV-Sender “France 2” hatte der Präsidentschaftskandidat Valls in der Diskussion mit der Geschäftsfrau Atika Trabelsi, die mehr Rechte für Kopftuch tragende Musliminnen in Frankreich verlangt, gesagt: “Ich mache mir Sorgen um eine Welt, in der das Tragen des Schleiers gefordert wird.” Und er fügte hinzu: “Wissen Sie, in anderen Ländern, ich denke an den Iran oder an Tunesien, wo man den Frauen den Schleier aufgezwungen hat, kämpfen die Frauen darum, ihn abzulegen.”

In den sozialen Medien haben sich viele zu Wort gemeldet, die sagen, dass den Frauen in Tunesien kein Schleier aufgezwungen wird. Viele verärgert vor allem die Gleichstellung mit dem Iran.



Valls sei doch erst vor ein paar Wochen in Tunesien gewesen, da hätte er doch sehen müssen, dass Frauen dort keinen Schleier tragen müssten, meint Amira Yahyaoui.


Bei seinem Besuch in Tunesien hatte Valls mit einem peinlichen Versprecher für Aufsehen gesorgt.