Eilmeldung

Japan und die EU: Neubelebung der Gespräche über ein Freihandelsabkommen

Anlässlich eines Besuchs des japanischen Regierungschefs Shinzo Abe bei den europäischen Institutionen in Brüssel haben beide Seiten für den baldigen Abschluss eines Freihandelsabkommens…

Sie lesen gerade:

Japan und die EU: Neubelebung der Gespräche über ein Freihandelsabkommen

Schriftgrösse Aa Aa

Anlässlich eines Besuchs des japanischen Regierungschefs Shinzo Abe bei den europäischen Institutionen in Brüssel haben beide Seiten für den baldigen Abschluss eines Freihandelsabkommens geworben. Auch in Verteidigungsfragen will man zusammenarbeiten.

“Angesichts dessen, dass Nordkorea Entschließungen des UN-Sicherheitsrats verletzt, habe ich gegenüber Premierminister Abe unsere Verpflichtungen bekräftigt”, so EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker. “Wir werden die Entschließungen der Vereinten Nationen weiterhin umsetzen und auch andere Mittel erwägen, um den Druck zu erhöhen.”

Die EU verhandelt seit 2013 mit Japan über ein Freihandelsabkommen.

Abe sprach sich für eine enge Zusammenarbeit zwischen seinem Land, der EU und den USA aus: “Wir sollten die freie und offene internationale Ordnung gemeinsam erhalten und stärken. Ich bekräftige, dass ich gemeinsam mit den Präsidenten Tusk und Juncker Lösungen suchen will.”

Eine nächste Verhandlungsrunde für das Freihandelsabkommen ist für April geplant. Die Gespräche könnten zum Jahresende abgeschlossen werden.

“Nachdem 2016 kein Gipfeltreffen stattfand, wollen nun sowohl die EU als auch Japan die Verhandlungen für ein Handels- und für ein politisches Abkommen neu beleben”, sagt unsere Korrespondentin Isabel Marques da Silva. ““Japan”:http://de.euronews.com/2017/03/20/cebit-2017-japan-wirbt-fuer-society-50 darf dabei die USA nicht vor den Kopf stoßen, denn sie sind sein wichtigster Partner, wenn es darum geht, sich gegen die militärischen Ambitionen Chinas und gegen das aggressive Nordkorea zu verteidigen.”