Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Ägypten: Zweite Explosion erschüttert Kirche in Alexandria


Ägypten

Ägypten: Zweite Explosion erschüttert Kirche in Alexandria

Nachdem es am Morgen zu einer Explosion in einer koptischen Kirche im nordägyptischen Tanta gekommen war, hat es in der Hafenstadt Alexandria eine zweite Explosion gegeben. Auch dieses Mal war das Ziel eine koptische Kirche: Der Sprengsatz ging neben der Sankt-Markus-Kathedrale in die Luft.

Dabei hatte sich ein Selbstmordattentäter der IS-Miliz in die Luft gesprengt und mehr als 15 Menschen getötet, mindestens 40 wurden verletzt. Während der Explosion hielt das Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche, Papst Tawadros II., die Messe, er blieb unverletzt.

Der sogenannte Islamische Staat hatte zuvor wiederholt angekündigt, Angriffe auf Christen verüben zu wollen. Sein Ziel ist es, das gesamte Land zu destabilisieren. Dieser Palmsonntag ist ein blutiger für die christliche Minderheit Ägyptens, der rund 10 Prozent der Bevölkerung angehören, das sind rund 9,4 Millionen Menschen.

Die koptischen Christen sind in der Vergangenheit schon häufig zum Anschlagsziel islamistischer Gruppierungen geworden. Es sind die schwersten Anschläge auf die christliche Minderheit in Ägypten seit Jahren.

Menschen spenden Blut für die Opfer der Anschläge auf die koptische Kirche in Tanta:

Das Auswärtige Amt verurteilt die Anschläge in Ägypten als “schrecklich”, man gedenke der Opfer und ihren Familien:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Ägypten

Agypten: Explosionen in zwei Kirchen - viele Tote und Verletzte