Eilmeldung

Spanien: Franco soll umgebettet werden

Das spanische Parlament fordert die Umbettung des Leichnams von Diktator Francisco Franco. In Madrid wurde jetzt ein entsprechender Antrag angenommen.

Sie lesen gerade:

Spanien: Franco soll umgebettet werden

Schriftgrösse Aa Aa

Das spanische Parlament fordert die Umbettung des Leichnams von Diktator Francisco Franco. In Madrid wurde jetzt ein entsprechender Antrag der Sozialisten (PSOE) angenommen.

Die Abgeordneten der konservativen Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy enthielten sich der Stimme.

Die Minderheitsregierung ist nicht verpflichtet, dem Entschließungsantrag zu folgen. Sie kann Francos Überreste auch in dem Ehrengrab in der Basilika im Tal der Gefallenen lassen, das rund 60 Kilometer nordwestlich von Madrid liegt.

Franco hatte 1936 durch einen Militärputsch den spanischen Bürgerkrieg ausgelöst, der bis 1939 andauerte. 1975 starb der Diktator, er wurde in der Basilika im Grab der Gefallenen bestattet. Der Ort wird jährlich von vielen Menschen besucht, unter anderem Franco-Anhängern.

Im Antrag heißt es, das Tal der Gefallenen in der Sierra de Guadarrama dürfe künftig nicht mehr Wallfahrtsort von Ultrarechten sein, sondern müsse im Rahmen des “Gesetzes des historischen Andenkens” von 2007 zum Ort der Versöhnung werden.

Neben dem Gewaltherrscher ruhen im Mausoleum mit dem 155 Meter hohen Granitkreuz auch Tausende Opfer des von Franco durch einen Militärputsch ausgelösten Bürgerkriegs (1936-1939). In der von politischen Häftlingen in einen Berg gemeißelte Basilika liegen die Überreste von knapp 40 000 Toten beider Kriegsparteien.

Foto: Godot13 / CC-BY-SA 4.0

Mitteilung des Parlaments