Eilmeldung

Barcelona: Rätseln über Haupttäter

Die spanische Polizei fahndet nach einem 22-jährigen Marokkaner.

Sie lesen gerade:

Barcelona: Rätseln über Haupttäter

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Anschlag von Barcelona rätseln die spanischen Ermittler noch immer über den Haupttäter. Medienberichten zufolge wird derzeit nach einem 22 Jahre alten Marokkaner gefahndet. Unterdessen hat die Miliz Islamischer Staat auch die Verantwortung für die Tat im Ferienort Cambrils übernommen, wo eine Frau getötet wurde, ehe die Polizei fünf mutmaßliche Terroristen erschoss.

“Wenn die Frage gestellt wird, ob es Hinweise auf einen möglichen weiteren Anschlag gibt, dann lautet die Antwort ‘nein‘“, so ein Sprecher der katalanischen Polizei. „Doch wenn diese Ermittlungen abgeschlossen sind, werden wir wie auch in den vergangenen Jahren weiter arbeiten und untersuchen, denn leider hört der Terrorismus nicht mit den Geschehnissen von Barcelona auf.”

Innenminister Juan Ignacio Zoido betonte, er gehe davon, dass die für die Taten von Barcelona und Cambrils verantwortliche Terrorzelle zerschlagen sei, die katalanischen Behörden sagten, solange noch nach Verdächtigen gefahndet werde, könne davon keine Rede sein. Derzeit gilt in Spanien die zweithöchste Sicherheitsstufe, ein Heraufsetzen von Stufe vier auf Stufe fünf, lehnte Zoido ab.

Spaniens König Felipe und seine Gattin Letizia besuchten Verletzte in einem Krankenhaus in Barcelona, der Monarch hatte bereits am Freitag an einer Schweigeminute für die Opfer teilgenommen.