Eilmeldung

Eilmeldung

Britische Fighter-Jets fangen 2 russische Blackjack-Bomber über der Nordsee ab

Sie lesen gerade:

Britische Fighter-Jets fangen 2 russische Blackjack-Bomber über der Nordsee ab

Britische Fighter-Jets fangen 2 russische Blackjack-Bomber über der Nordsee ab
Schriftgrösse Aa Aa

Es war der zweite Zwischenfall innerhalb weniger Wochen.  Von Schottland aus haben zwei britische Kampfflugzeuge am 15. Januar 2018 zwei russische Blackjack Tupolev-Langstreckenbomber über der Nordsee abgefangen. 

Wie das britische Verteidigungsministerium mitteilte, hätten die russischen BlackjackTu-160 nicht auf die Anrufe der Luftfahrtkontrolle geantwortet. Daraufhin haben die Typhoons der Royal Air Force, die vom Stützpunkt  Lossiemouth in Moray gestartet waren, die Tuplolev vom britischen Luftraum abgedrängt. 

Die russischen Maschinen haben keine Transponder, die andere Flugzeuge vor ihnen warnen. 

Nach Angaben der britischen Presse gibt es acht bis neun Mal pro Jahr Zwischenfälle mit Blackjacks aus Russland im oder nahe beim britischen Luftraum.

Das britische Verteidigungsministerium veröffentlichte Fotos und Videos von der Aktion und betonte, dass die "Quick Reaction Alert" mit den NATO-Partner abgestimmt worden sei.

Im Herbst 2016 waren russische Bomber bis Bilbao in Spanien geflogen und hatte für Aufregung gesorgt.

Zuletzt hatte es an Weihnachten einen Zwischenfall mit einem russischen Kriegsschiff gegeben. Am 26. Dezember 2017 hatte die britische Marine eingegriffen.

Die Beziehungen zwischen Großbritannien und Russland gelten als angespannt, was auch beim Besuch von Außenminister Boris Johnson in Moskau deutlich wurde.