Eilmeldung

Eilmeldung

Abschlusskundgebungen der Parteien vor Wahl am Sonntag

Sie lesen gerade:

Abschlusskundgebungen der Parteien vor Wahl am Sonntag

Abschlusskundgebungen der Parteien vor Wahl am Sonntag
Schriftgrösse Aa Aa

In Italien haben alle Parteien noch einmal letzte Appelle an die Wähler gerichtet, um die vielen Unentschiedenen vor der Wahl am Sonntag zu mobilisieren: So wie hier die 5-Sterne-Bewegung bei ihrer Abschlusskundgebung in der Hauptstadt Rom. Die europakritische Partei könnte stärkste politische Kraft im Parlament werden.

Parteigründer Beppe Grillo kündigte den Spitzenkandidaten, Luigi Di Maio an. Dieser sagte: "Wir sind die, die den Wandel bewirken können. Und diesmal können wir es schaffen. Wenn wir alle mitmachen, dann können wir Italien wirklich verändern."

In Mailand fand die Kundgebung der Rechtspartei Lega Nord statt. Parteichef Matteo Salvini appellierte an alle Italiener, sich gegen den Islam im eigenen Land zur Wehr zu setzen. Er schlägt eine strikte Begrenzung der Einwanderung vor. Er sagte: "Ich respektiere wirklich alle, aber eine Religion, in der Frauen weniger Rechte haben als Männer, so eine Religion will ich nicht in Italien. Eine Moschee, aus der nur Hass erschallt, will ich nicht in Italien."

Die sozialdemokratische Regierungspartei PD hielt ihre Abschlusskundgebung in Florenz ab und warnte vor einem Sieg der Extremisten. Parteichef Matteo Renzi sagte, sollte seine Partei nicht stärkste politische Kraft werden, dann riskierte Italien "eine extremistische Regierung".