Eilmeldung

Eilmeldung

Vereint gegen den Iran: US-Außenminister in Israel

Sie lesen gerade:

Vereint gegen den Iran: US-Außenminister in Israel

Vereint gegen den Iran: US-Außenminister in Israel
Schriftgrösse Aa Aa

Große Einigkeit in Tel Aviv: Der neue US-Außenminister Mike Pompeo und Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu haben scharfe Kritik am Iran geübt. Pompeo ist auf Antrittsbesuch im Nahen Osten. Beide, er und Netanjahu, halten das derzeitige Atomabkommen mit dem Iran für unwirksam.

"Die zunehmende Bedrohung Israels und der Region durch den Iran macht uns große Sorgen", so Pompeo. Der Iran hat weiterhin die Absicht, die Oberhand im Nahen Osten zu gewinnen. Die USA stehen auf der Seite Israels und wir unterstützen das Recht Israels, sich selbst zu verteidigen."

In der überraschend kurzen Pressekonferenz sorgte sich Netanjahu nicht nur um die Sicherheit seines Landes, sondern um die der ganzen Welt:

"Ich glaube, die größte Bedrohung für die Welt und unsere beiden Länder ist eine Verheiratung des militanten Islam mit Atomwaffen und im Besonderen der Versuch des Iran, an Atomwaffen zu gelangen."

Pompeo ist erst seit 26. April im Amt. Seine Antrittsreise führte ihn auch nach Saudi Arabien zu König Abdulaziz Al Saud, das Land ist der Erzivale des Iran im Nahen Osten. Außerdem ist noch Jordanien Ziel von Pompeos Nahost-Besuch.