Eilmeldung

Eilmeldung

Hudaida: Krankenhäuser in Not

Sie lesen gerade:

Hudaida: Krankenhäuser in Not

Hudaida: Krankenhäuser in Not
Schriftgrösse Aa Aa

Die Kämpfe in der jemenitischen Hafenstadt Hudaida sorgen in Krankenhäusern in der Gegend zusehends für kaum haltbare Zustände. Medikamente und weitere Produkte der medizinischen Grundversorgung werden knapp.

Nach Einschätzung der Vereinten Nationen benötigen 75 Prozent der jemenitischen Bevölkerung - das sind rund 22 Millionen Menschen - humanitäre Hilfe. 16 Millionen Einwohner des Landes können nicht regelmäßig medizinisch betreut werden.

Regierungstruppen, die von einem Militärbündnis unter Leitung Saudi-Arabiens unterstützt werden, haben im Laufe der Woche den Flughafen Hudaidas eingenommen und sind jetzt darum bemüht, die gesamte Großstadt zu erobern, die bislang von Houthi-Rebellen gehalten wird.