Eilmeldung

Eilmeldung

Berliner Toleranzkunde mit Muslim und Jüdin

Sie lesen gerade:

Berliner Toleranzkunde mit Muslim und Jüdin

Berliner Toleranzkunde mit Muslim und Jüdin
Schriftgrösse Aa Aa

Wir haben einfach die Kamera laufen gelassen. Und zwar in einer Spandauer Grundschulklasse am Rande Berlins. Euronews-Reporter Hans von der Brelie war neugierig auf eine ganz besondere Doppelstunde in der 5b. Die Gäste: ein Muslim, Ender Cetin, und eine Jüdin, Joelle Spinner. Joelle ist mit einem Berliner Rabbiner verheiratet und macht das erste Mal mit bei "Meet2Respect". Ender - er leitete jahrelang die Moschee am Columbiadamm - ist ein "alter Hase", hat schon zahlreiche Treffen in Berliner Schulen erlebt. „Meet2Respect“ nennt sich das Projekt, frei übersetzt: Komm, wir treffen uns - dann klappt das schon mit der Toleranz. Alles fragen. Alles sagen. Keine Berührungsängste haben. Das ist das Rezept. Einzige Bedingung: den jeweils anderen als Person, als Mensch, als Gesprächspartner respektieren.