Eilmeldung

Eilmeldung

Falsches Foto: Keine Führerscheinprüfung auf Türkisch

Sie lesen gerade:

Falsches Foto: Keine Führerscheinprüfung auf Türkisch

Falsches Foto: Keine Führerscheinprüfung auf Türkisch
@ Copyright :
Archiv
Schriftgrösse Aa Aa

Österreichs Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) hat bestätigt, dass es ab 2019 keine theoretischen Führerscheinprüfungen auf Türkisch mehr geben soll. In Zukunft werden nur noch Englisch, Slowenisch und Kroatisch angeboten.

"Durch jede weitere angebotene Sprache entstehen der öffentlichen Hand nicht argumentierbare Kosten in fünfstelliger Höhe", erklärte Verkehrsminister Hofer als Begründung für die Abschaffung der Prüfungen auf Türkisch. Der Minister sagte im Interview auch: "Dieses bisherige Angebot, die Führerscheinprüfung in Türkisch abzulegen, diskriminiert auch andere ethnische Minderheiten, die den Test in Chinesisch, Arabisch oder Albanisch übersetzt haben wollten.“

Wie Kurier.at berichtet, sorgt die Entscheidung bereits für Unmut, und türkische Taxifahrer denken über eine Art Streik nach.

Es gab auch einen Aufschrei im Internet, denn die Kronen-Zeitung, in der Hofer die neue Regelung bekanntgab, benutzte im Hintergrund des Verkehrsministers ein Foto einer autofahrenden Frau in Saudi-Arabien. Dort dürfen Frauen erst seit wenigen Monaten den Führerschein machen.

Hier einige Reaktionen auf Twitter.

2017 wurden in Österreich laut der Nachrichtenagentur APA 299.687 Führerscheinprüfungen abgelegt - davon 291.504 auf Deutsch, 3.631 auf Türkisch, 2.301 auf Englisch, 2.112 auf Kroatisch und 139 auf Slowenisch.

In Deutschland gibt es die theoretische Prüfung für die Fahrerlaubnis in elf Sprachen, neben Türkisch auch auf Englisch, Französisch, Griechisch, talienisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Kroatisch, Spanisch und seit dem 1. Oktober 2016 auch auf Arabisch.