Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Whoopi Goldbergs Worte über den Holocaust lösen heftige Kritik aus - ABC suspendiert Schauspielerin

Access to the comments Kommentare
Von Andrea Buring
Whoopi Goldbergs Worte über den Holocaust lösen heftige Kritik aus - ABC suspendiert Schauspielerin
Copyright  AP Photo   -  

Nach den umstrittenen Aussagen der US-Schauspielerin Whoopi Goldberg nimmt der Fernsehsender ABC die Schauspielerin für zwei Wochen aus dem Programm. Der Sender zeige sich mit jüdischen Kollegen, Freunden, Familien und Gemeinden solidarisch, hieß es.

Einen Tag zuvor hatte Goldberg in der Sendung "The View" gesagt, beim Holocaust sei es nicht um Rasse, sondern um Unmenschlichkeit gegangen.

Sie entschuldigte sich später für ihre Worte auf Twitter und im Programm des ABC.

Rassistische Nazi-Ideologie

Ihre Aussagen zogen heftige Kritik zahlreicher jüdischer Persönlichkeiten nach sich. ABC-Direktorin Kim Godwin kommentierte, er habe Goldberg gebeten, in Ruhe über die Auswirkungen ihrer Worte nachzudenken.

Der Vorfall demonstriert die in den USA verbreitete, aber umstrittene Meinung, nur Farbige könnten Opfer von Rassismus sein.

Rabbi Abraham Cooper, Mitarbeiter des Simon Wiesenthal Centers, lobte Goldberg, sie habe in den vegangenen Jahren wiederholt zu sozialen Fragen Stellung genommen. Allerdings habe er Probleme, ihren Kommentar zu verstehen.

Bei allem in Zusammenhang mit Nazi-Deutschland, dem Holocaust und Juden als Zielscheibe sei es um Rasse und Rassismus gegangen. Das seien die unglücklichen und unanfechtbaren Fakten, sagte Cooper.

Jill Savitt, Präsidentin des nationalen Zentrums für Bürger- und Menschenrechte, versuchte, die Aussagen der Schauspielerin zu relativieren. "Niemand kann in Whoopi Goldbergs Kopf schauen. Aber was sie meiner Meinung nach versucht zu sagen, ist, dass es beim Holocaust um Hass und Unmenschlichkeit ging. Das, was menschliche Wesen einander antun, ist unmenschlich." Bei komplexen Themen gehe es um mehr als Schuldzuweisungen.

Das Holocaust Museum in Washington twitterte, "Rassismus stand im Mittelpunkt der Nazi-Ideologie. Jüdisch wurde nicht als Religion, sondern als Rasse definiert. Die Ideologie der Nazi-Rassisten führte zum Genozid und zu Massenmorden.

Viele Menschen auf Twitter forderten, Goldberg zu feuern.

Jüdisch sein in Israel

In Israel ist "Jüdisch" nicht zwingend gleichbedeutend mit Rasse. Allerdings geht die jüdische Identität über Religion hinaus. Sie fußt nach Meinung der Menschen in Israel in einer gemeinsamen Geschichte, Kultur, Sprache, Tradition und in engen Verbindungen zu Juden im Ausland.