Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ukrainische Kriegsflüchtlinge in Ungarn: Fast die Hälfte sind Kinder

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Ukrainische Kriegsflüchtlinge in Ungarn: Fast die Hälfte sind Kinder
Copyright  Anna Szilagyi/AP

Mehr als 291.000 ukainische Flüchtlinge sind schon in Ungarn angekommen. Die meisten reisen einfach durch. Das größte Problem ist, eine Unterkunft für ein paar Tage zu finden. Die Hilfsorganisation Migration Aid hat mit Spendengeldern aus der Zivilbevölkerung ein Arbeiterwohnheim mit 64 Zimmer und 280 Betten für die Flüchtlinge angemietet.

Die ganze Arbeit wird von Freiwilligen geleistet. "In jeder Krise werden die Leute nach einer Weile müde", sagt András Siewert von Migration Aid. "Deshalb sage ich unseren Freiwilligen - einige schlafen auch hier, nur ein oder zwei Stunden, dass das ein Marathon ist. Wenn ihr auch in ein oder zwei Wochen helfen wollt, dann ruht euch aus, nehmt einen Tag frei, macht es nicht ständig, denn ihr werdet ausbrennen."

Vor allem Frauen und Kinder können hier bis zu 3 Nächte lang kostenlos übernachten, auch Haustiere sind erlaubt.

Am Budapester Ostbahnhof haben Organisationen und Kirchen eine Ecke für Kinder eingerichtet, um das stundenlange Warten erträglicher zu machen. Hier können Kleinkinder gewickelt und gestillt werden, Vorschulkinder können spielen. 

Die Koordinatorin der freiwilligen Helfer am Budapester Ostbahnhof, Krisztina Wolf, sagt, dass die Jugendlichen in dem eingerichteten Bereich oft malen würden und auf diese Weise wohl ihr Trauma der vergangenen Kriegswochen verarbeiten. 

Nach Angaben des UN-Flüchtlingskommission (UNHCR) sind fast die Hälfte der Flüchtlinge Kinder.

"Die meisten Freiwilligen, mit denen ich in dem Kinderbereich gesprochen habe, sagten, sie seien sehr müde und die Verletzlichkeit der kleinen Kinder belaste sie auch psychisch. Aber sie würden auch Kraft daraus, wenn sie sehen, dass sie jemandem helfen können", so Euronews-Korrespondentin Nora Shenouda aus Budapest.