Eilmeldung
This content is not available in your region

Eine Ayurveda-Auszeit in Kerala

Eine Ayurveda-Auszeit in Kerala
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Wer in der Dämmerung erwacht, vor den Vögeln, die in den Nestern vor dem Fenster schlummern, kann sich um 5 Uhr in den zentralen Gebetsraum des 370 Jahre alten Kolonialhauses begeben, um gemeinsam mit den anderen Gästen eine Puja zu praktizieren.

Die Gesänge und die Schlaginstrumente im von Öllampen beleuchteten Raum sorgen für eine einzigartige Stimmung. Das alles hat eine sehr belebende Wirkung. Um 6 Uhr sind auch die Vögel endlich erwacht und zwitschern in den Bäumen vor den riesigen Fenstern des Yogaraums. Unter den wachsamen Augen der Trainingsleitung biegen sich Körper in die erstaunlichsten Posen.

Nach einem schmackhaften keralischen Frühstück geht es zur Massage, wo der müde Körper mit warmem Öl und Milch entspannt wird. Der ganze Raum wird von einem intensiv fruchtigen Duft durchzogen. Kraftvolle Hände massieren die Öle sanft in die Haut ein und kneten verspannte Muskeln durch. Am Ende der Massage ist der Körper sowohl entspannt als auch erfrischt.

Die Ayurveda-Massage wird schon seit tausenden von Jahren genutzt, um den Körper zu entgiften, ihn von Krankheiten zu heilen und die Sinne zu stärken. In einer hektischen, von Arbeit beherrschten Welt, in der es an Achtsamkeit fehlt, kann Ayurveda mit seinen Kräutermassagen zusammen mit Yoga, Meditation und vegetarischer Ernährung dabei helfen, die innere Balance zwischen Körper, Seele und Geist wiederherzustellen.

Das Ayurveda Mana in Guruvayur, einer Tempelstadt, die nur zwei Kilometer von der Großstadt Kochi entfernt liegt, befindet sich auf dem Anwesen der Familie Perumbayil, einer der ältesten Adelsfamilien der Region. Das von Kokosnuss-, Pfeffer- und Mangoplantagen umgebene Haus aus Kolonialzeiten wurde in ein ayurvedisches Zentrum verwandelt. Schwerkranke und Gäste, die auf der Suche nach einer Entgiftung sind, können hier authentische und traditionelle Behandlungen abseits eines Luxusresorts genießen.

Kerala, ein Bundesstaat im Süden Indiens, wird auch als die Wiege des Ayurveda bezeichnet, und seit mehr als 5000 Jahren wird hier diese traditionelle Heilkunst praktiziert. Das Sanskrit-Wort „Ayurveda“ lässt sich als „Wissenschaft des Lebens“ übersetzen und basiert auf den fünf Elementen Erde, Wasser, Luft, Feuer und Äther und den drei Energien (auch Doshas genannt) Vata, Pitta und Kapha. Solange diese drei Energien im Gleichgewicht sind, ist der Körper gesund. Geraten sie ins Ungleichgewicht, erkrankt der Körper.

Die große Biodiversität Vielfalt und das ganzjährig angenehme Klima in Kerala haben zum Erfolg der natürlichen Heilkunst Ayurveda beigetragen. Der Bundesstaat grenzt im Süden und Westen an den Indischen Ozean und im Osten an die beeindruckenden Nilgiri-Berge, und Ayurveda wurde dort schon lange vor seiner weltweiten Beliebtheit als Urlaubserfahrung als Lebensweise praktiziert.

In den Tropenwäldern Keralas wachsen mehr als 900 ayurvedische Kräuter und Heilpflanzen. Die Westghats an der östlichen Grenze von Kerala gelten als Biodiversitäts-Hotspots. Entlang der Waldwege kann man zahlreiche heilige Haine finden, die über die Geheimnisse antiker Heilmittel wachen.

Dr. Sreejit vom Athreya Ayurvedic Center wollte diese Geheimnisse entdecken. Er unterzog sich einer antiken ayurvedischen Behandlung namens Kutee Praveshika Rasayana, die auch von Yogis im Himalaya praktiziert wird. Die Behandlung soll den Alterungsprozess anhalten damit jede Anti-Aging-Creme überflüssig machen. Das Center am Rande der Backwaters von Kerala in der Nähe von Kottayam hat eine von drei Kutee-Hütten in Indien, in der die Behandlung durchgeführt wird.

In der Hütte, die über drei Wände und sehr begrenzte Helligkeit verfügt, kann man – vorausgesetzt, der Doktor hält einen für bereit – das jahrhundertealte Ritual beginnen. Doch 35 Tage in fast vollkommener Dunkelheit ohne feste Nahrung und mit nur minimalem Kontakt mit anderen Lebensformen sind für Körper, Seele und Geist kein Kinderspiel.

Für diejenigen, denen das nicht genug Wellness ist, bietet Kerala auch zahlreiche Reiseziele, an denen eventuelle verjüngende Kräfte von ayurvedischen Behandlungen in luxuriöserem Ambiente erlebt werden können.

Die Regierung erleichtert die Auswahl durch ein strenges Akkreditierungssystem, das die Qualität der Zentren sicherstellen soll. Ayurveda-Zentren lassen sich in Ayur Silver (mit minimaler Ausstattung), Ayur Gold und Ayur Diamond aufteilen – Letzteres ist die höchste Klassifizierung. In allen Zentren werden die Behandlungen von qualifiziertem Personal durchgeführt. Kerala hat ein großes Netz an Ayurveda-Behandlungsstätten und rühmt sich, das meiste qualifizierte Personal zu haben.

Das Somatheeram Ayurveda ist die erste Ayurveda-Klinik mit dem Ambiente eines Strandresorts. Sie wurde 1985 gegründet und befindet sich auf einem Hügel am Sandstrand von Chowara in Kovalam.

„Wir haben die Klinik gegründet, um Ayurveda in der ganzen Welt zu bewerben“, erklärt Baby Matthew, Gründer der Somatheeram-Klinik. „Damals standen Ayurveda-Kliniken nur der lokalen Bevölkerung zur Verfügung und hatten nur begrenzte Annehmlichkeiten. Wir haben diese Klinik mit mehr als 20 Doktoren so gestaltet, dass man sich nicht wie in einem Krankenhaus fühlt.“

Heute gibt es in Kerala zahlreiche Ayurveda-Resorts – von den Bergen Wayanads bis zu den Stränden von Kovalam und den Backwaters von Alappuzha.

Es gibt sowohl Optionen für Reisende mit knappem Budget als auch für solche mit etwas mehr finanziellem Spielraum. Alternativ gibt es natürlich auch die Möglichkeit, an einen Ort wie das Carnoustie Ayurveda & Wellness Resort zu reisen, das Tradition und Moderne vereint und Ayurveda von seiner opulenten Seite bietet – inklusiv eigener Villa mit Privatpool.

In allen Resorts kann man ein- oder mehrtägige Kurse absolvieren. Ein gesamter Kurs kann 7 bis 21 Tage dauern und dafür sorgen, dass man sich wie neugeboren fühlt.

Die Ayurveda-Behandlungen haben auf jeden eine andere Wirkung.

Es lohnt sich also, eine Auszeit vom hektischen Alltag zu nehmen und sie dazu zu nutzen, sich in einem der ayurvedischen Zentren in Kerala um Körper, Seele und Geist zu kümmern.