Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

NFTs - der neue Hype in der digitalen Welt

Access to the comments Kommentare
Von Evan Bourke
euronews_icons_loading
NFTs - der neue Hype in der digitalen Welt
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai

Kryptowährungen werden inzwischen von Regierungen anerkannt und von großen Unternehmen weltweit akzeptiert. Krypto-Währungen wie Bitcoin und Ethereum haben den Aufstieg neuer digitaler Vermögenswerte gefördert. Ein solcher digitaler Vermögenswert sind NFTs (Non-Fungible Token). In der ersten Hälfte des Jahres 2020 wurden NFT im Wert von 12,1 Millionen Euro verkauft. Diese neue Branche, die neue Technologie mit Kunst verbindet, ist mit 9,4 Milliarden Euro am Ende des dritten Quartals 2021 "zum Mond" geschossen.

Was ist ein NFT?

Das Akronym NFT, das sowohl in der Finanz- als auch in der Kunstwelt populär geworden ist, steht für Non-Fungible Token. Ein NFT ist ein eindeutiger Identifikator, der das Eigentum an digitalen Gütern nachweisen kann. Sie machen digitale Kunstwerke und andere Sammlerstücke zu einzigartigen, überprüfbaren Vermögenswerten, die sich leicht über die Blockchain handeln lassen.

Bis zur Einführung von NFTs hatte digitale Kunst nicht den gleichen Wert wie ein Meisterwerk von Monet oder Picasso. Das liegt ganz einfach daran, dass digitale Kunst mit einem einzigen Mausklick dupliziert werden kann, was es fast unmöglich macht, das Original zu erkennen.

Der Künstler Sacha Jafri erklärt: "Es gibt eine Software, die ein Kunstwerk einscannt. Es kann nicht gefälscht werden. Das ist absolut unmöglich. Wenn man ein Blanko-Papier und ein anderes Blanko-Papier einscannt, sind sie unterschiedlich, weil diese Software den Unterschied zwischen den beiden Blanko-Blättern erkennt".

Der teuerste NFT

Ein Phänomen auf dem NFT-Markt sind limitierte Kunstsammlungen wie Cryptopunks, Bored Ape Yacht Club und Cool Cats.

Jede dieser Kollektionen ist auf 10.000 digitale Kunstwerke limitiert. Jeden Tag werden Tausende von NFT-Kunstwerken verkauft. Wie bei herkömmlichen Kunstwerken, die bei Christie's oder Sotheby's versteigert werden, gilt: Je seltener ein Kunstwerk ist, desto höher ist der Preis, den es erzielen kann.

Das dritte von 10.000 Exemplaren der Cryptopunks-Sammlung wurde kürzlich für über 472 Millionen Euro verkauft. Dieses gepixelte Kunstwerk zeigt das Potenzial der NFT-Verkäufe in der Zukunft.

Warum sollte man in NFTs investieren?

Sie werden sich vielleicht fragen, warum jemand in etwas investieren sollte, das man leicht auf einem Handy oder Laptop duplizieren kann. Teure NFTs werden als Profilbilder in den sozialen Medien verwendet, um Wohlstand zu zeigen, ähnlich wie Geschäftsleute teure Rolex-Uhren tragen.

Viele Menschen kaufen sich in die Welt der NFTs ein, um Teil einer Online-Community zu sein. Durch den Besitz bestimmter NFTs kann man Zugang zu exklusiven Inhalten und Live-Veranstaltungen erhalten.

Digitale Investoren nutzen NFT-Marktplätze, um in hoffentlich kurzer Zeit große Geldbeträge zu verdienen. Auch die Geschäftsmodelle vieler Branchen werden umgestaltet, um den NFT-Handel einzubeziehen. Ein einzelnes NFT kann mehrfach gekauft und verkauft werden, aber der Käufer muss bei jedem Verkauf eine Lizenzgebühr an den ursprünglichen Eigentümer oder Ersteller zahlen. Die Lizenzgebühr beträgt in der Regel etwa 10 Prozent.

Charles Morin, Mitbegründer von Jumy, erklärt gegenüber Euronews: "Da wir die vollständige Geschichte des Tokens bei jeder einzelnen Eigentumsübertragung nachvollziehen können, erhalten die Künstler etwas Geld aus den Lizenzgebühren."

Unabhängig davon, ob die Beteiligung an NFTs aus finanziellem Interesse, dem Beitritt zu einer Gemeinschaft oder einfach aus Liebe zu einem Kunstwerk erfolgt, sieht die Zukunft von NFTs rosig aus.