Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sankt Petersburg: Glanzvolles Fenster zur Welt

Palastplatz
Palastplatz   -   Copyright  Visit Petersburg
Von Visit Petersburg
Schriftgrösse Aa Aa

Es gibt wohl nichts, was den Besucher auf die Pracht und die Herrlichkeit von Sankt Petersburg vorbereiten kann. Die Kulturhauptstadt Russlands und nördlichste Metropole der Welt liegt wie ein Juwel an der Mündung der Newa, die sich nahe der baltischen Küste nach Westen schlängelt. Vielleicht wissen Sie, dass sich ein Großteil der russischen Geschichte auf der Bühne St. Petersburgs abgespielt hat – sowohl für das Zarenreich als auch während der Revolution – doch die Stadt ist ebenfalls berühmt als „Fenster Russlands“ zum Rest Europas und der Welt. Die Einführung des einheitlichen eVisums ab Januar 2021 für die Einreise nach Russland macht es Reisenden leichter als je zuvor, St. Petersburg kennenzulernen.

Die privilegierte Lage von St. Petersburg macht die Stadt zu einer zauberhaften Destination an sich sowie zu einem perfekten Ausgangspunkt für eine Erkundung Russlands. Die Sapsan-Hochgeschwindigkeitszüge bringen ihre Passagiere von hier aus in wenigen Stunden bis nach Moskau. Der Seehafen und der internationale Flughafen mit ihren globalen Verkehrsanbindungen sowie das neue eVisum machen St. Petersburg auch für Geschäftsreisende zum perfekten Ziel. Die Stadt ist eine führende MICE-Destination, und das St. Petersburg Convention Bureau garantiert den Erfolg all Ihrer Events.

Sie wohnen in einzigartigen Hotels, essen in fantastischen Restaurants und besuchen das ganze Jahr über Weltklasse-Events aller Art. Im Winter lernen die Besucher das weihnachtliche Feuerfestival kennen. Im Frühjahr feiert die Stadt in der letzten Woche vor der Passionszeit Maslenitsa mit Pfannkuchenessen und dem traditionellen Verbrennen des Strohmannes. Im Sommer können sich die Besucher der purpurroten Segel sowie der klassischen Weißen Nächte erfreuen. Im Herbst sind die Gäste dann eingeladen, beim jährlichen Lichterfestival fantastische Installationen zu bewundern.

Kasaner Kathedrale

St. Petersburg hat alles, was man sich nur wünschen kann; nicht nur als kulturelles Ziel mit einem reichen Rhythmus an Events das ganze Jahr über, sondern auch als Zentrum für Kreuzfahrten und Jachttouren, fortgeschrittene Medizin und Ökotourismus: Hier kann man durchaus auch mitten in der Natur entspannen. Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen, Schloss Peterhof mit seinen herrlichen Gärten und Brunnen zu erforschen, und nehmen Sie sich Zeit für die Festung Kronstadt auf der Ostseeinsel Kotlin, die die Newa-Bucht vom finnischen Meerbusen trennt. Der Bau der Festung begann bereits zu Zeiten von Peter dem Großen.

Das architektonisch symbolträchtigste Denkmal in St. Petersburg ist der unvergleichliche Winterpalast, der die Eremitage mit ihren drei Millionen phänomenalen Kunstwerken in einem riesigen Labyrinth an Räumen beherbergt. Es würde über neun Jahre dauern, sie alle zu sehen, doch Sie können an einem Tag durchaus in aller Ruhe die Highlights des Museums, wie zum Beispiel die Galerien der alten Meister sowie Werke von Picasso, Kandinsky und Matisse, bewundern. Für Liebhaber moderner Kunst: Das Museum der Straßenkunst (SAM) von St. Petersburg befindet sich im Gebäude einer ehemaligen Plastikfabrik im Ostteil der Stadt.

Sevkabel-Hafen

Die Heimatstadt von Puschkin und Tschaikowski ist jedoch schon an sich ein Kunstwerk. Spazieren Sie an den Kanälen und königlichen Fassaden der italienischen Häuser entlang und genießen Sie die Spiegelung der Pastellfarben auf der Wasseroberfläche. Dieser optische Genuss bietet sich entlang des gesamten Newsky Prospekt, der architektonischen Hauptschlagader des St.-Alexander-Newsky-Klosters. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört das wunderschöne Stroganow-Palais von Bartolomeo Rastrelli aus den 1750er-Jahren mit seiner dezenten, aber dramatischen rosa Fassade, die neoklassische Kasaner Kathedrale, die Jugendstil-Buchhandlung im Singer-Haus, der Feinkostladen Jelissejew – ein luxuriöses Spezialitätengeschäft – und viele weitere architektonische Denkmäler vergangener Zeiten.

St. Petersburg weiß sich aber auch an Veränderungen anzupassen. Die Stadt hat sich als erste russische Stadt dem internationalen WTTC-Programm für sicheren Tourismus (Safe Travels) verschrieben. Dieser Stempel garantiert Touristen, dass die Angebote der Tourismusorganisationen der Stadt den Anforderungen für sanitäre, hygienische und Sicherheitsstandards gerecht werden. Der Safe Travels SPb-Stempel unterstützt und bestärkt den internationalen Trend, dass Reisende sich während ihres Aufenthalts sicher fühlen wollen und können.

Lachta-Zentrum

Für Liebhaber moderner Architektur bietet St. Petersburg eine ganz neue Tourismus-Geografie an. Auf der Wassiljewski-Insel, dem Zuhause der alten Börse von St. Petersburg, die über Zugbrücken mit dem Rest der Stadt verbunden ist, stehen Besuchern aus aller Welt die Tore des Erarta-Museums für zeitgenössische Kunst offen. Hier findet sich nicht nur die größte Sammlung zeitgenössischer Kunst in ganz Russland, sondern auch ein wunderschönes Restaurant mit den besten Desserts in St. Petersburg. Und ganz in der Nähe des Erarta-Museums bietet der Sevkabel-Hafen mit seinem restaurierten ehemaligen Kabelfabrikgebäude direkt am Meer einen lebhaften gastronomischen Raum mit vielen verschiedenen Restaurants und Cafés für jeden Geschmack und Trend. Die Uferpromenade lädt zu einem gemütlichen Spaziergang mit einem vorzüglichen Kaffee oder einer echten italienischen Pizza in der Hand ein. Der Ausblick allein ist einen Besuch wert. Auf der Insel lädt auch der Vasileostrovsky-Markt Gourmets aus aller Welt zum Bummeln ein. Und wie wäre es mit einer Panorama-Aussicht? Das Lachta-Zentrum ist nicht zu übersehen – schließlich macht seine Höhe von 462 Metern es zum größten Wolkenkratzer Europas. Von seiner Aussichtsplattform aus, die schon bald für Besucher zugänglich sein wird, bietet sich ein unvergesslicher Ausblick auf die Stadt.

Jede Nacht, wenn sich die Brücken über die Newa heben, um den Schiffsverkehr passieren zu lassen, werden Sie daran erinnert, dass St. Petersburg trotz seiner reichen Geschichte eine Stadt ist, die zu einem modernen Rhythmus tanzt. Selbst ein kurzer Aufenthalt von zwei oder drei Tagen ist in jeder Hinsicht ein Genuss der Sinne. St. Petersburg zeigt sich seinen Besuchern nicht nur als kultivierteste Stadt Russlands und als einzigartiges Beispiel für eine fachkundige Städteplanung, sondern eben auch als ein Ort, dessen außergewöhnliche Atmosphäre uns auf eine unvergessliche Reise entführt.