Gesponserter Artikel

 Rodrigues
‘Partner Content’ is used to describe brand content that is paid for and controlled by the advertiser rather than the Euronews editorial team. This content is produced by commercial departments and does not involve Euronews editorial staff or news journalists. The funding partner has control of the topics, content and final approval in collaboration with Euronews’ commercial production department.
Gesponserter Artikel
‘Partner Content’ is used to describe brand content that is paid for and controlled by the advertiser rather than the Euronews editorial team. This content is produced by commercial departments and does not involve Euronews editorial staff or news journalists. The funding partner has control of the topics, content and final approval in collaboration with Euronews’ commercial production department.
Rodrigues

Warum Rodrigues einen Besuch wert ist

Sonnenuntergang – Rodrigues
Sonnenuntergang – Rodrigues   -   Copyright  Rodrigues

Rodrigues ist kreolisch geprägt, was sich in kulturellen Elementen wie Musik, Tanz und Küche äußert. Musik spielt generell eine wichtige Rolle auf der Insel. Dabei treffen europäische Melodien auf afrikanische Rhythmen und bilden einen unaufdringlichen Stil. Besonders typisch ist der Sega Tambour – ein lebhafter Tanzmusik-Stil, der seinen Ursprung in ehemaligen Sklaven-Communities hat.

Seit 2017 ist der Sega Tambour immaterielles Kulturerbe der UNESCO. Auch die regionale Küche ist ein bedeutender Teil der Kultur von Rodrigues, der es wert ist, entdeckt zu werden.

© Rodrigues
Sega Tambour – Rodrigues© Rodrigues

Zu den typischen Gerichten gehören Oktopus-Curry sowie Kidneybohnen mit Reis oder Mais. Besucher können die Gerichte auch selbst zubereiten, um die Kultur der Insel auf diesem Weg besser kennenzulernen. Grillveranstaltungen am Strand mit Hummer und anderen Meeresfrüchten sind ebenfalls üblich.

© Rodrigues
Oktopus – Rodrigues© Rodrigues

Rodrigues ist ein gut gehütetes Geheimnis unter Reisenden, die die verlassenen weißen Sandstrände – die meisten davon im Osten der Insel – schätzen.

Der „Trou D'Argent“ wurde sogar als einer der fünf schönsten Strände des Indischen Ozeans klassifiziert. Er ist nur zu Fuß erreichbar, und eine Legende besagt, Piraten hätten dort einen Schatz versteckt, der noch darauf wartet, entdeckt zu werden. Die Regierung von Rodrigues möchte die Insel als nachhaltiges Urlaubsziel bewerben. Deswegen finden die meisten Inselaktivitäten im Einklang mit der Natur im Freien statt.

Außerdem wurden 2014 Plastiktüten verboten, um die Umwelt zu schonen und die Biodiversität der Insel zu erhalten. 2018 wurden dem Verbot Lebensmittelbehälter aus Styropor hinzugefügt.

Zusammen mit der atemberaubenden Schönheit der Insel machen diese Maßnahmen Rodrigues zu einem beliebten Urlaubsziel für Wanderer und Trail-Läufer. Professionelle Wanderführer bringen die Urlauber zu den schönsten Orten der Insel.

Der Kontakt zur lokalen Bevölkerung sorgt für eine reichere Urlaubserfahrung. Für unerfahrene Wanderer sind auch weniger anspruchsvolle Ausflüge verfügbar. Höhlenwanderungen sind eine weitere beliebte Aktivität auf der kleinsten Insel der Maskarenen. Zu den bekanntesten Höhlen gehören die „Caverne Patate“ und das Höhlensystem des François-Leguat-Naturreservats.

Vielfältige Wasseraktivitäten

© Rodrigues
Rodrigues© Rodrigues

Rodrigues ist von einer Lagune umgeben, die mit ihren 220 Quadratkilometern doppelt so groß wie die Insel ist – ein idealer Spielplatz für Wasseraktivitäten. Im Angebot sind Schnorcheln, Tauchen, Kitesurfen und traditioneller Fischfang. Bei allen Aktivitäten wird großen Wert auf Respekt für die Natur gelegt. Mit seiner ganzjährig angenehmen Temperatur ist das türkisfarbene Wasser der Lagune wie ein Natur-Spa.

Schnorchler können in diesem natürlichen Aquarium eine Vielfalt an bunten Fischen und Korallen bewundern, auf Taucher wartet eine verblüffende, artenreiche Meeresflora und -fauna. Die Unterwasserwelt vor Rodrigues umfasst über 280 Korallenarten und eine schwindelerregende Vielfalt an Meereslebewesen, darunter wunderschöne Fische und bezaubernde Schildkröten. Die Tauchgebiete sind gut erhalten und vor exzessivem Tourismus und Überfischung geschützt.

Angler kommen sowohl in der Lagune als auch im offenen Meer auf ihre Kosten. Einheimische können Ausflüge organisieren, bei denen traditionelle Fischfangtechniken angewendet werden. Erwähnenswert ist auch das traditionelle Netzfischen von März bis September. Die Saison wird mit einem bei Touristen zunehmend beliebten Fest eröffnet, um den ersten großen Fang des Jahres zu feiern.

Bootstouren werden ebenfalls angeboten, darunter Angelausflüge auf traditionellen Booten zu den kleinen Inseln südlich von Rodrigues wie der Île aux Chats. Zum Abschluss können die Teilnehmer ihren Fang selbst grillen.