Eilmeldung

Eilmeldung

Europäisches Mentoring-Netzwerk für Unternehmerinnen

Sie lesen gerade:

Europäisches Mentoring-Netzwerk für Unternehmerinnen

Schriftgrösse Aa Aa

35 Prozent der unabhängig berufstätigen Europäer sind Frauen. Ihr Potential in Krisenzeiten zu entwickeln ist die Aufgabe eines Mentorinnen-Netzwerks, das an vielen Orten in Europa tätig ist. Wir begegnen einer dieser Mentorinnen hier in Ungarn.

Wir sind hier im Westen Ungarns: In der Fabrik von Adrienn Koronczi werden Bauteile für die Autmobilindustrie hergestellt. Ihr Vater Lazlo hat die Fabrik vor 35 Jahren gegründet. Heute hat dieses mittelständische Unternehmen 82 Angestellte, doppelt so viele wie 2005. Und der Umsatz beträgt acht Mal so viel: 5,2 Millionen Euro.

Adrienn gehört außerdem zum europäischen Mentoring-Netz für Unternehmerinnen. Das Netzwerk ist in 17 Länder aktiv, mit insgesamt 200 Lehrerinnen, 12 von ihnen in Ungarn. Seit einem Jahr betreut Adrienn zwei Unternehmerinnen – unter anderem bei der Suche nach Finanzierungs-möglichkeiten. Was hat sie dazu veranlasst?

“Das sind meine Beweggründe: Die nationalen und internationalen Geschäftserfahrungen, die ich vor allem mit großen und mittelständischen Unternehmen machen könne, möchte ich den von mir betreuten Unternehmerinnen mitteilen, damit sie ebenfalls im Geschäftsleben Erfolg haben können.”

Adrienn hält regelmäßigen Kontakt mit den von ihr betreuten Unternehmerinnen und trifft sie einmal im Monat. Heute kommt Bernadett zu Besuch, die vor einem Jahr ein Unternehmen in der IT-Branche gründete. Wie die meisten Gründerinnen und Gründer hatte sie viele Probleme mit dem Rechnungswesen. Und gerade in dieser Hinsicht konnte ihre Mentorin wertvolle Hilfe leisten.

“Das Ergebnis ist, dass ich jetzt genau weiß, was ich von meiner Buchhalterin erwarten muss, worauf ich achten muss, und wie ich die Dinge planen muss, damit die Ergebnisse meines Unternehmens den Erwartungen entsprechen.”

Und Adrienn weiß die vielen Kontakte durch ihre Beteiligung an dem Netzwerk zu schätzen. Durch diese völlig gemeinnützige Arbeit konnte sie ihre eigene Geschäftstätigkeit weiterentwickeln.

“Durch dieses Mentoring-Programm begegnen wir anderen Unternehmerinnen, und ich glaube, mit dem Aufbau dieses Netzwerks ist etwas sehr wichtiges geschaffen worden.”

“Ich glaube, die Schlüssel zum Erfolg sind für Männer und Frauen dieselben: Disziplin, ein positiver Ansatz, Teamfähigkeiten, und natürlich auch Anstöße zu ständiger Innovation.”