Eilmeldung

Eilmeldung

Irak: Zivilisten kehren nach Tikrit zurück

Vor der Miliz “Islamischer Staat” geflohene Einwohner kehren in die irakische Stadt Tikrit zurück. Die Geburtsstadt von Ex-Diktator Saddam Hussein

Sie lesen gerade:

Irak: Zivilisten kehren nach Tikrit zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Vor der Miliz “Islamischer Staat” geflohene Einwohner kehren in die irakische Stadt Tikrit zurück.

Meinung

Sicherheitskräfte sollen den Schutz der Stadt und zurückkehrender Familien gewährleisten

Die Geburtsstadt von Ex-Diktator Saddam Hussein war von der irakischen Armee und schiitischen Milizen nach mehreren vergeblichen Anläufen im März zurückerobert worden.

Zunächst trafen rund 300 Familien aus Flüchtlingslagern in den Städten Samarra und Kirkuk in Tikrit ein. Weitere geflohene Einwohner sollen trotz Problemen mit der Infrastruktur folgen.

Provinzgouverneur Raid al-Jibbouri:

“Es gibt sehr große Bemühungen der Stadtverwaltung von Tikrit, die Stadt wieder funktionsfähig zu machen. Dazu gehört die Wiederherstellung der Strom- und Wasserleitungen sowie der ärztlichen Versorgung. Darüber hinaus wird die Präsenz von Sicherheitskräften erforderlich. Sie sollen den Schutz der Stadt und zurückkehrender Familien gewährleisten.”

Tikrit liegt rund 140 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad. Im Gebiet um die Stadt Ramadi liefern sich schiitische Milizen weiter heftige Kämpfe mit der IS-Miliz. Ramadi war im vergangenen Monat in die Händer der Dschhadisten gefallen.

Der Verlust der Provinzhauptstadt (Provinz Anbar) wurde als schwere Niederlage der irakischen Regierungstruppen im Vorgehen gegen die IS-Miliz eingestuft.

Ramadis Rückeroberung gilt als ein vorrangiges Ziel der US-Armee, die mit Luftschlägen das Vorgehen der Milizen unterstützt.