Eilmeldung

Eilmeldung

Illegale Einwanderer stürmen Kanaltunnel

Der Ansturm illegaler Einwanderer auf den Kanaltunnel hält am. Am Mittwochabend drangen erneut mehrere Gruppen durch Löcher im Schutzzaun auf das

Sie lesen gerade:

Illegale Einwanderer stürmen Kanaltunnel

Schriftgrösse Aa Aa

Der Ansturm illegaler Einwanderer auf den Kanaltunnel hält am. Am Mittwochabend drangen erneut mehrere Gruppen durch Löcher im Schutzzaun auf das Kanaltunnelterminal in Coquelles bei Calais ein. Polizei und Werkschutz des Kanaltunnels versuchten vergeblich sie am Betreten des Geländes zu hindern.

Die Migranten versuchen verzweifelt in ihr gelobtes Land, Großbritannien, zu kommen. Nach Schätzungen warten zwischen 3000 und 5000 Migranten in Calais.

“Täglich sterben Menschen. Bitte, diese Menschen wollen nach Großbritannien. Nehmt sie auf oder schiebt sie ab. Sagt der französischen Regierung sie soll das hier beenden und die Leute in ihr Heimatländer zurückschicken”, meint der 31-jährige Afgahne Nazirulla, der seit drei Monaten täglich versucht nach Großbritannien zu kommen.

In der Nacht zum Mittwoch starb erneut ein Mensch beim Versuch, durch den Kanaltunnel nach Großbritannien zu gelangen. In den vergangenen 48 Stunden wurden über 3.500 Versuche, in das Betriebsgelände des Kanaltunnel einzudringen, gezählt.

Der Verkehr durch den Tunnel wurde erneut erheblich beeinträchtigt. In der englischen Grafschaft Kent stauen sich kilometerlang Lkws auf der Zubringerautobahn zum Kanaltunnel. Frankreich und Großbritannien verständigten sicht, insbesondere Migranten aus Westafrika zurück in ihre Heimatländer zu schicken.

Nach eigenen Angaben hinderte der Tunnelbetreiber Eurotunnel seit Anfang dieses Jahres 37.000 Migranten, illegal nach Großbritannien zu gelangen.