Eilmeldung

Eilmeldung

Assad vertraut weiter auf Unterstützung Russlands

Syriens Präsident Bashar al-Assad ist sicher, dass er weiter die volle Unterstützung des Iran und Russlands hat. In einem Interview mit einem

Sie lesen gerade:

Assad vertraut weiter auf Unterstützung Russlands

Schriftgrösse Aa Aa

Syriens Präsident Bashar al-Assad ist sicher, dass er weiter die volle Unterstützung des Iran und Russlands hat. In einem Interview mit einem arabischen Fernsehsender sagte er, beide Länder würden ihre Freunde nicht im Stich lassen. Er reagierte damit auf eine Bemerkung von US-Präsident Barack Obama, der zuletzt von Anzeichen für einen Kurswechsel Moskaus und Teherans gesprochen hatte.

Mit Blick auf den Bürgerkrieg sagte Assad, es sei zwar wünschenswert eine internationale Allianz gegen die radikalislamische IS-Miliz zu formen, aber auch unwahrscheinlich, weil dann aus alten Feinden Verbündete werden müssten.

Nach mehr als vier Jahren Bürgerkrieg in Syrien hatte der UN-Sicherheitsrat zuletzt eine neue Initiative für ein Ende des Blutvergießens ergriffen. Experten sollen Vorschläge für eine Zukunft des Landes machen. Frankreichs Präsident François Hollande sagte, ein Machtwechsel in Damaskus sei Vorbedingung für eine Beendigung des syrischen Bürgerkriegs „Wir müssen den Einfluss der Terroristen schwächen, ohne Assad an der Macht zu halten. Wir müssen einen politischen Übergang einleiten, das ist eine absoltue Notwendigkeit“, sagte Hollande.

12 Millionen Menschen sind nach offiziellen Angaben wegen des Bürgerkrieges auf der Flucht, 7,6 Millionen davon im eigenen Land. Schätzungen zufolge kamen bei den Kämpfen mehr als 250.000 Menschen ums Leben.