Eilmeldung

Eilmeldung

Umweltschutz von klein auf lernen

Umweltverschmutzung, Klimaerwärmung, Konsum im Übermaß - wir leben auf einem, durch jahrzehntelange Exzesse, ausgelaugten Planeten. Wie können wir die nächste Generation für die Zukunft sensibilisiere

Sie lesen gerade:

Umweltschutz von klein auf lernen

Schriftgrösse Aa Aa

USA: Schulgärten

Meinung

In Kolumbien gefährden die Konflikte auch die Umwelt.

Das, worauf die Martin Luther King Jr Middle School besonders stolz ist, versteckt sich im Schatten der Bäume: ein Hektar essbare Landschaft. An diesem Morgen haben sich die Schüler der 6. Klasse auf einem Heuballen im Grünen versammelt. Geoff, der Gärtner und Lehrer, erklärt den heutigen Unterrichtsstoff: die Geheimnisse der Kompostierung.

Zusätzlich zu den klassischen Unterrichtsfächern wie Sachkunde und Mathematik lernen die Schüler hier, wie man Obst und Gemüse anbaut, das Beet für die nächste Saat vorbereitet, wie man erntet und kompostiert. Für viele Schüler wie Olivia ist das völliges Neuland.

In einem Land, in dem vor allem intensive Landwirtschaft betrieben wird, wirbt das Essbare Schulgarten Projekt für Nachhaltigkeit. Durch die Gartenarbeit lernen die Kinder, wie sich ihr Verhalten auf die Umwelt auswirkt.

Kolumbien: Wo vorher Müll lagerte, blühen heute Blumen

Medellín in Kolumbien war früher bekannt als einer der gefährlichsten Orte der Welt. Dann kam auch noch Umweltverschmutzung hinzu. Ein junges Expertenteam hat der berüchtigten Müllhalde der Stadt den Kampf angesagt.

Nach Medellín zog es in den 70er und 80er Jahren viele Menschen aus ländlichen Gegenden, die sich bei Moravia niederließen, das zu der Zeit eine riesige Müllkippe war. Seitdem wurden die fast 10.000 Menschen umgesiedelt. Der nächste Schritt bestand darin, den Boden zu säubern. Joe Sánchez ist ein Student, der sich an der Hochschule “Tecnológico” zum Umweltingenieur ausbilden lässt.

All das wurde möglich durch die Kurse an der Tecnológico-Hochschule. Eine Schule, an der junge Studenten Fächer wie Chemie, Mathe aber auch Agrar- und Ingenieurswissenschaften haben. Studenten verwenden Pflanzen, um den Boden von Abfallrückständen zu säubern. Es gibt so genannte Pufferzonen. So können Luft-, Boden- und Wasserqualität überwacht werden.

Das Projekt in Medellín vereint Chemie, Agrarwissenschaften und Umweltschutz, um einen der am meisten verschmutzten Plätze in Kolumbien in einen Garten zu verwandeln.
Ein Projekt, das von entschlossenen jungen Menschen geleitet wird. Ihre Erfahrungen machen sie zu Ingenieuren, die in ganz Lateinamerika gefragt sind.