Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Weltgesundheitsorganisation: "Drei bis vier Millionen Zika-Infektionen in Südamerika möglich"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Weltgesundheitsorganisation: "Drei bis vier Millionen Zika-Infektionen in Südamerika möglich"

<p>Das Zika-Virus steht unter großem Verdacht, für die Missbildungen bei Kindern in Südamerika verantwortlich zu sein, meldet die Weltgesundheitsorganisation. Beweise für den möglichen Zusammenhang gibt es laut <span class="caps">WHO</span>-Direktorin Margaret Chan allerdings bisher nicht. Die <span class="caps">WHO</span> hält drei bis vier Millionen Infektionen in Südamerika für möglich, darunter allein 1,5 Millionen in Brasilien.</p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="en" dir="ltr">Dr Chan: We want to overcome the scientific gap on [<a href="https://twitter.com/hashtag/ZikaVirus?src=hash">#ZikaVirus</a>], hence sharing of information will be crucial <a href="https://twitter.com/hashtag/EB138?src=hash">#EB138</a> <a href="https://t.co/Si4FmkRM7j">pic.twitter.com/Si4FmkRM7j</a></p>— <span class="caps">WHO</span> (@WHO) <a href="https://twitter.com/WHO/status/692700598458830848">January 28, 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p><a href="http://www.bmg.gv.at/home/zika">Übertragen wird das Virus von der Gelbfiebermücke und möglicherweise ebenfalls von der asiatischen Tigermücke, die selten auch in europäischen Ländern vorkommt.</a></p> <p>Wer nach Brasilien oder andere Länder Südamerikas reist, dem wird empfohlen, sich mit Insektenschutzmitteln und langärmeliger Kleidung gegen Mückenstiche zu schützen. <a href="https://www.bnitm.de/aktuelles/mitteilungen/934-zika-virus-epidemie-in-amerika/">Für gesunde Personen besteht im Fall einer Infektion normalerweise keine Gefahr, sagen Tropenmediziner.</a> Die Symptome – meist Fieber, Gelenkschmerzen und/oder Hautausschlag – fallen in der Mehrheit leicht aus oder sind von der erkrankten Person überhaupt nicht zu spüren.</p> <p>Erste Zika-Fälle gibt es auch in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Dabei handelt es sich um importierte Fälle.</p>