Eilmeldung

Eilmeldung

Spanien: Mehr Arbeitslose, aber eigentlich weniger

Im Januar waren in Spanien 1,4 Prozent mehr Menschen arbeitslos gemeldet als einen Monat zuvor – macht 57.247 und insgesamt 4,15 Millionen Menschen

Sie lesen gerade:

Spanien: Mehr Arbeitslose, aber eigentlich weniger

Schriftgrösse Aa Aa

Im Januar waren in Spanien 1,4 Prozent mehr Menschen arbeitslos gemeldet als einen Monat zuvor – macht 57.247 und insgesamt 4,15 Millionen Menschen ohne Arbeit, so Daten aus dem Arbeitsministerium.

Die meisten “neu Arbeitslosen” waren in der Dienstleistungsbranche beschäftigt. Im Januar schicken Unternehmen oft Saisonpersonal wieder nach Hause, das sie während der Weihnachtstage angestellt hatten.

Saisonbereinigt fiel die Zahl der registrierten Arbeitslosen aber im Vergleich zum Monat zuvor um 49.552.

Laut einer separaten vierteljährlichen Umfrage aus dem Nationalen Institut für Statistik (INE) ist Spaniens Arbeitslosenquote im letzten Quartal 2015 auf 20,9 Prozent gesunken, den niedrigsten Stand seit Mitte 2011.

Spaniens Wirtschaft ist im vorigen Jahr so kräftig gewachsen wie seit 2007 nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt stieg um 3,2 Prozent, so das Statistikamt. Die Arbeitslosenquote ist die zweithöchste in der Euro-Zone nach Griechenland.

su mit Reuters