Eilmeldung

Eilmeldung

Geschäftsfrauen: Gemeinsam gegen Männerdominanz

Business Planet nimmt weibliche Unternehmer in den Blick: euronews-Reporter Giacomo Segantini ging dem Thema in der irischen Hauptstadt Dublin auf

Sie lesen gerade:

Geschäftsfrauen: Gemeinsam gegen Männerdominanz

Schriftgrösse Aa Aa

Business Planet nimmt weibliche Unternehmer in den Blick: euronews-Reporter Giacomo Segantini ging dem Thema in der irischen Hauptstadt Dublin auf den Grund und befragte Paula Fitzsimons, die Direktorin von “Going for Growth”, einer Initiative, die monatliche Diskussionsrunden für Geschäftsfrauen anbietet. Geleitet werden die Veranstaltungen jeweils von erfahrenen Unternehmerinnen.

Segantini: “Paula, Sie helfen Frauen, ehrgeizige Ziele anzupeilen und diese zu erreichen. Warum ist das so wichtig?”

“Bei Männern ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Unternehmer werden, doppelt so groß wie bei Frauen. Und die Wahrscheinlichkeit, dass Männer ehrgeizige Ziele anpeilen, ist um ein Vielfaches größer als bei Frauen”, erläutert Fitzsimons.

“Und die Lösung ist, sich der Herausforderung nicht alleine zu stellen”, so Segantini.

Bei den monatlichen Diskussionsrunden lernt jeder von jedem: Es ist ein Austausch auf Augenhöhe, von einem Schüler-Lehrer-Verhältnis kann keine Rede sein.

Auch Isolde Johnson ist dabei. Sie nimmt an den Runden teil, die von Caroline Keeling geleitet werden. Keeling führt die Geschäfte eines Lebensmittelunternehmens mit 2.000 Angestellten.

“Caroline, Sie haben eben Ihre Diskussionsrunde beendet. Welches Hauptthema kam dabei zur Sprache?”, fragt Giacomo Segantini.

“Das Hauptthema war Zeiteinteilung – und wie man bei einer kleinen Anzahl von Mitarbeitern die Fähigkeiten jedes Einzelnen ausschöpfen kann”, so Keeling.

Isolde Johnson kennt das. Mit ihrer Geschäftspartnerin hat sie ein Unternehmen gegründet, das unter dem Namen “Cool Beans” Cannellini-Bohnen vertreibt. Ihre Zielgruppe sind junge Berufstätige. Ab 2013 versuchten sie zunächst auf Konzerten, Menschen für ihr Produkt zu begeistern.

“Wir mussten die Kunden darüber aufklären, was ‘Cool Beans’ sind. Wir haben in Läden Stände aufgebaut und die Menschen probieren lassen. Wir wollten die Meinung der Leute hören”, sagt Johnson.

Die Unternehmensgründerinnen wollten ihren Bohnen-Imbiss möglichst hochwertig und gesund gestalten. 2014 wurde ihr Produkt in fünf Läden verkauft, mittlerweile sind die Bohnen auch in Großbritannien und insgesamt 260 Läden zu haben. Die Firma soll nach Meinung der Inhaberinnen weiter wachsen.

Johnson: “Wir wollen weitere Produkte auf den Markt bringen, in den nächsten drei Jahren über zehn Mitarbeiter beschäftigen und einen Umsatz von mehr als sechs Millionen Euro verbuchen.”

Initiative bereits nach Finnland exportiert

Giacomo Segantini: “Wir haben Isolde und ihre Bohnen gesehen. Paula, Sie haben seit 2009 auch anderen Unternehmerinnen geholfen, nicht wahr?”

“400 weibliche Unternehmer waren seit 2009 bei unseren Diskussionsrunden dabei. Bei den Teilnehmerinnen der vergangenen sechs Monate ist der Umsatz um 25 Prozent und die Anzahl der Mitarbeiter um 13 Prozent gestiegen”, sagt Paula Fitzsimons von “Going for Growth”

2015 wurde die Initiative mit dem Europäischen Unternehmensförderpreis in der Kategorie “Investition in Unternehmenskompetenzen” ausgezeichnet.

“Die Initiative wurde in Irland ins Leben gerufen. Kann sie anderswo nachgeahmt werden?”, will Segantini wissen.

“In jedem Fall!”, so Fitzsimons. “Wir haben sie bereits in Finnland auf den Weg gebracht. Die Teilnahme ist kostenlos und die Gruppenleiterinnen bringen sich ehrenamtlich ein.”

Weibliche Unternehmer

  • Obwohl in der Europäischen Union mehr Frauen als Männer leben, ist nur ein Drittel der Unternehmer in der EU weiblich.
  • “Going for Growth” ist eine irische Initiative, um Unternehmerinnen zu ehrgeizigeren Zielsetzungen zu verhelfen. Bisher haben mehr als 400 Unternehmerinnen teilgenommen. Finanzielle Unterstützung erhält die Inititative von der Wirtschaftsentwicklungsbehörde “Enterprise Ireland” und vom Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG. Für Unternehmerinnen ist die Teilnahme kostenlos.
  • 2015 hat die Initiative den Europäischen Unternehmensförderpreis in der Kategorie “Investition in Unternehmenskompetenzen” gewonnen.
  • Isolde Johnson will ihre Firma “Cool Bean Company” zu einem international agierenden Lebensmittelunternehmen ausbauen.

Weiterführende Links