Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Brüsseler Schicksale: Von Molenbeek nach Schaerbeek


perspectives

Brüsseler Schicksale: Von Molenbeek nach Schaerbeek

Belgien und Europa wurden zum Ziel eines Terroranschlags. Um sich Mut zu machen und die Opfer zu ehren, versammelt sich eine gemischte Menschenmenge – ein Spiegel der europäischen Hauptstadt, auf dem Place de la Bourse in Brüssel. Ein Bericht von France 3.

Dieses Kamerabild vom Flughafen Zaventem zeigt die Terroristen kurz vor den Explosionen. Die Ermittler haben ihre Identität herausgefunden und verfolgen ihre Wege zurück bis zu den Attentaten. Ein Beitrag von Spaniens öffentlich-rechtlichem Rundfunk TVE.

Die Jagd nach den Terroristen hat begonnen. Am Boden und in der Luft durchkämmt die Polizei die Gemeinden des Großraums Brüssel, dort, wo sich Dschihadisten verstecken könnten.
Die Einwohner von Schaerbeek stehen unter Schock. Der Sender der französischsprachigen Schweiz RTS berichtet.

Molenbeek hat 100.000 Einwohner, die meisten von ihnen sind Muslime. Auch hier spricht man von einer Dschihadistenhochburg, hier wohnte und versteckte sich Salah Abdeslam vor der Polizei bis zu seiner Verhaftung vier Tage vor den Brüsseler Attentaten. Ein Beitrag von France 2.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

perspectives

Flüchtlingslager Idomeni: Leben im Schlamm