Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Speed

speed

Speed

Werbung

Hallo und Willkommen zu Speed!
Endlich gab es mehr Spannung in der Formel 1 und verantwortlich waren ausgerechnet die beiden Fahrer, die in der letzten Saison für so viel Langeweile gesorgt hatten – Lewis Hamilton crashte in der Ersten Runde in Nico Rosberg, und plötzlich gab es einige Fahrer mit einer Chance auf Sieg in dem Rennen.

Der Europa-Auftakt der Formel 1 in Barcelona – und kurz nach dem Start Fassungslosigkeit bei Mercedes. Rosberg überholt Hamilton, der will kontern, Rosberg drückt Hamilton neben die Strecke, er verliert die Kontrolle über seinen Silberpfeil und kracht von hinten in Rosberg, für beide ist das Rennen vorbei!
Aber für 20 andere ist jetzt alles offen, denn Weltmeister und Vize-Weltmeister sind raus. Räikkönen, Vettel, Sainz, Ricciardo – und die Überraschung des Tages – Verstappen. Die beiden Red Bull führen, die Ferraris schlagen sich gut. Über 50 Runden und immer noch führt Max Verstappen, gerade mal 18 Jahre jung. In der 65. Runde Reifenschaden bei Red Bull Nummer 2 Ricciardo, und die 66. Runde bringt den jüngsten Rennsieger der Formel-1-Historie – und Max Verstappens ersten Grand Prix Sieg. Aber auch bei Ferrari darf man sich freuen – Räikkönen auf Nummer Zwei vor Vettel als Dritter auf dem Treppchen.

Vor 45 Jahren war die Formael Eins noch etwas völlig anderes als heute. In Spanien gab es keine feste Rennstrecke, jedes Jahr wurde gewechselt zwischen Jarama in Madrid und Montjuic in Barcelona. Aber nicht das Jackie Stewart das gestört hätte…

Zwischen 1969 und 1971 gewann der Schotte nicht nur jedes mal wenn er antrat, als erster gewann er den Spanischen Grand Prix drei Mal hintereinander. Bis heute haben ihm das nur Mika Häkkinen und Michael Schumacher nachmachen können. 1971 fuhr Jackie Stewart dann als erster den brandneuen Tyrrell 003-Cosworth in Barcelona, und der Wagen enttäuschte nicht. Es war sogar eine Liebe auf den ersten Blick, mit ihm behauptete Stewart nicht nur den Spitzenplatz in Barcelona, er begann eine Siegserie von sechs ersten Plätzen in jener Saison. Und zu Ende des Jahres konnte er dann den zweiten seiner insgesamt drei Weltmeistertitel feiern.

Das war es für heute, wir verabschieden uns mit den besten Bildern vom Grand Prix in Polen, vom Speedway, wo der verteidigenden Weltmeister Tai Woffinden sein erstes Rennen der Saison vor einem begeisterten Publikum gewonnen hat. Speed ist nächste Woche wieder da, bis dann!

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel