Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Zwölf Tote bei Bombenanschlag auf Polizeifahrzeug in Istanbul

welt

Zwölf Tote bei Bombenanschlag auf Polizeifahrzeug in Istanbul

Werbung

Ein Bus der türkischen Polizei war das Ziel des dritten schweren Bombenanschlags in Istanbul in diesem Jahr. Sieben der zwölf Todesopfer waren Polizisten.

Die Attentäter zündeten die Autobombe während des morgendlichen Berufsverkehrs, als das Polizeifahrzeug vorbeifuhr. Bisher ist unklar, wer für den Anschlag verantwortlich ist.

Mitarbeiter der türkischen Sicherheitskräfte sind in den vergangenen 12 Monaten mehrfach Opfer von Bombenanschlägen kurdischer Extremisten geworden. Die beiden Angriffe auf ausländische Besucher Istanbuls in diesem Jahr wurden der Extremistengruppe Islamischer Staats zur Last gelegt.

35 Menschen wurden von der Explosion im Zentrum der türkischen Metrolpole verletzt. Während er einige von ihnen im Krankenhaus besuchte, gelobte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, den Kampf gegen die Terroristen niemals aufzugeben.

Ein Ladenbesitzer in der Nähe des Anschlagsorts beschrieb den Moment der Explosion: “Überall war Rauch. Die Fenster waren zersplittert. Wir sahen einige Verletzte und halfen ihnen. Dann kamen Krankenwagen und brachten sie ins Krankenhaus. Ein Polizeifahrzeug war völlig in Stücke gerissen.”

Aufgrund der Gewaltwelle in der Türkei ist die Zahl der ausländischen Besucher im April gegenüber dem Vorjahr um 28 Prozent zurückgegangen.

“Zweieinhalb Monate nach dem letzen Anschlag, hat dieses tödliche Attentat das Sicherheitsrisiko aufgrund der Terrorbedrohung noch einmal erhöht”, so ein Euronews-Reporter in Istanbul. “Die Polizei versucht nun zu ermitteln, wer für die jüngste Gewalttat verantwortlich ist.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel