Eilmeldung

Clinton gewinnt letzte Vorwahl - Sanders bleibt im Rennen

Hillary Clinton hat die letzte Vorwahl auf dem Weg zur Präsidentschaftskanidatur gewonnen.

Sie lesen gerade:

Clinton gewinnt letzte Vorwahl - Sanders bleibt im Rennen

Schriftgrösse Aa Aa

Hillary Clinton hat die letzte Vorwahl auf dem Weg zur Präsidentschaftskanidatur gewonnen. Die frühere Außenministerin entschied jetzt die Abstimmung der Demokraten in Washington D.C. mit sehr großem Abstand für sich. Für Clinton stimmten etwa 79 und für ihren Konkurrenten Bernie Sanders etwa 21 Prozent. Sie wird daher aller Wahrscheinlichkeit nach am 8. November gegen den republikanischen Kandidaten Donald Trump antreten.

allviews Created with Sketch. Meinung

"Wir müssen die Superdelegierten loswerden."

Bernie Sanders

Clinton und Sanders trafen sich nach der Wahl in einem Hotel. Sanders will allerdings auch nach den jüngsten Niederlage nicht aufgeben. Er sagte, die, so wörtlich, politische Revolution werde weitergehen. Er wolle sich nicht hinter Clinton stellen und statt dessen weiterkämpfen, um die Demokratische Partei zu verändern, hieß es.

“Wir müssen eindeutig die Superdelegierten loswerden. Dieses Konzept, dass 400 Superdelegierte sich für einen Kandidaten entschieden, acht Monate, bevor überhaupt die erste Stimme abgegeben wurde, ist meiner Ansicht nach absurd.”

Wer endgültig für beide Parteien ins Rennen ums Weiße Haus geht, entscheidet sich auf Parteitagen im Juli.