Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Assange beginnt fünftes Jahr im politischen Asyl

Access to the comments Kommentare
Von   mit DPA
Assange beginnt fünftes Jahr im politischen Asyl

<p><b>Für den Bürgerrechtler Julian Assange beginnt sein fünftes Jahr in der ecuadorianischen Botschaft in London. Der Gründer der investigativen Internetplattform Wikileaks sitzt dort fest, seit er sich 2012 auf der Suche nach Asyl auf das Botschaftsgelände flüchtete.</b></p> <p>Assanges Gesundheitszustand soll schlecht sein, in dem Botschaftsgebäude mangelt es an Tageslicht. Auch eine Versorgung durch Ärzte ist schwierig. Über die Jahre haben mehrere prominente Unterstützer Assange besucht, unter ihnen Lady Gaga, der Bürgerrechtler Jesse Jackson, die Modemacherin Vivienne Westwood und der kritische Dokumentarfilmer Michael Moore. Kontakt zur Außenwelt hält er übers Internet.</p> <h3>Ausharren bis 2020</h3> <p>Gegen Assange besteht ein internationaler Haftbefehl wegen Vergewaltigungsvorwürfen. Unterstützer von Assange vermuten hinter den Vorwürfen ein Komplott, um Assange an die <span class="caps">USA</span> auszuliefern. Sie befürchten, Assange könnte wegen der Wikileaks-Enthüllungen in die <span class="caps">USA</span> ausgeliefert zu werden. Dort droht ihm ein Prozess wegen Geheimnisverrats. 2020 verjähren die Vergewaltigungsvorwürfe in Schweden.</p> <p>Wikileaks hatte 2010 vertrauliche Dokumente des US-Militärs veröffentlicht. Durch die Whistleblowerin Chelsea Manning waren damals <a href="http://www.sueddeutsche.de/politik/wikileaks-irak-papiere-us-soldaten-schauten-bei-folter-systematisch-weg-1.1015276">mutmaßliche Kriegsverbrechen der Amerikaner im Irakkrieg</a> öffentlich geworden.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr">Over 60 speakers across 14 worldwide <a href="https://twitter.com/hashtag/FreeAssange?src=hash">#FreeAssange</a> events, starting today. Livestream at <a href="https://t.co/ff800rRCcy">https://t.co/ff800rRCcy</a> <a href="https://t.co/ED9KVhkkqi">pic.twitter.com/ED9KVhkkqi</a></p>— WikiLeaks (@wikileaks) <a href="https://twitter.com/wikileaks/status/744484988276477956">19. Juni 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>