Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Cinderella Syndome: Schuhdesign im Krisengebiet

Cult

Cinderella Syndome: Schuhdesign im Krisengebiet

Mit Unterstützung von

Das Cinderella – Syndrome oder eine Reise auf den Spuren der Stilettos ist der Titel einer Ausstellung in der israelischen Industriestadt Holon. 45 Designer zeigen phantasievolle Interpretationen des ebenso skandalösen wie legendären Highheels – unbequem, sexy und unverwechselbar: weiblich.

Modehistorikerin Yaara Keydar:http://yaarakeydar.com/portfolio/curator-cinderella-syndrome/ erklärt:“Seit seiner Kreation vor 500 Jahren sorgt der Stiletto weltweit immer wieder für Skandale, vor allem in Europa und dem Westen. Darum dachte ich, es wäre wirklich interessant, wie israelische Designer diesen Schuh auffassen, wie sie versuchen ihn zu verstehen und wie sie versuchen, die verschiedenen Aspekte zu zeigen, die er verkörpert.”

Zwischen Fetisch und Skulptur – das sind die Designs von Kobi Levi, dessen kostspielige Schuhe schon von extravaganten Bühnenstars wie Lady Gaga getragen wurden.
Levi erklärt: “Meine Schuhe sind immer tragbar, hundertprozentig, ich mache sie selbst mit meinen eigenen Händen, in meinem Studio und sie sind zum Tragen gemacht.In meinen Designs gibt es immer Humor, ich nehme sie nicht zu ernst Wenn man Stilettos zu ernst nimmt, dann sehen sie schmerzhaft aus. Wie bei diesem Schuh, in Flamingo, das sieht aus wie zwei Beine. Er ist sehr einfach und sieht ein bischen lustig aus, so ist es ein sexy Schuh, ein Highheel, aber auch sehr leicht.

Wer trotz Reisewarnung des Auswärtigen Amts vor Terrorangriffen die israelischen Schuhdesigns bewundern möchte: Das “Cinderella Syndrome” ist noch bis Ende August im israelischen Holon zu sehen.

Nächster Artikel