Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schock und Panik - Augenzeugen berichten vom Lkw-Anschlag in Nizza

welt

Schock und Panik - Augenzeugen berichten vom Lkw-Anschlag in Nizza

Werbung

In vielen Teilen von Nizza herrschte direkt nach dem mutmaßlichen Anschlag mit einem Lastwagen Panik, unzählige Menschen rannten über Plätze und Straßen. Fassungslos beschreiben sie das Erlebte:

“Ein Lkw kam an, er beschleunigte, fuhr auf die Menge los”, erzählt ein aufgewühler Mann. “Sicherheitskräfte gab es nicht, die Feuerwehr hat 25 Minuten gebraucht. Ein Lkw, hier auf der Straße. Und dann haben sie auf ihn geschossen.”

Ein anderer Augenzeuge beschreibt das Verhalten der Menschen auf der Straße: “Es gab ein Gegränge in der Masse, alle rannten, Panik! Wir haben uns umgedreht, vor und zurück. Wir haben nicht begriffen, was passiert. Alle haben geschrien und geheult.”

Über das Motiv des Fahrers wird weiter gerätselt. Der Präsident der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, Christian Estrosi, sagte: “Ein Lastwagen mit einem Fahrer, der ganz offensichtlich strukturiert und vorsätzlich gehandelt hat… Das erlaubt uns, eine einige Schlussfolgerungen zu ziehen. Es scheint, als ob er vom Fenster aus geschossen hat und unter diesem Umstand wurde er getötet”, so der Regionalpolitiker.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel