Eilmeldung

Doping: Carl Lewis nimmt Leichtathletik-Stars in die Pflicht

Der ehemalige Leichtathletik-Superstar Carl Lewis (55) hat ein stärkeres Eintreten von Sportstar und Funktionären gegen Doping gefordert.

Sie lesen gerade:

Doping: Carl Lewis nimmt Leichtathletik-Stars in die Pflicht

Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige Leichtathletik-Superstar Carl Lewis (55) hat ein stärkeres Eintreten von Sportstar und Funktionären gegen Doping gefordert. Am Vorabend der der Olympischen Leichtathletikwettbewerbe in Rio sagte der neunfache Goldmedaillengewinner, er vertraue dem neuen Präsidenten der Leichtaltethikweltverbandes IAAF Lord Coe.

allviews Created with Sketch. Meinung

"Ich sehe im Moment niemanden, der ausreichend über Doping spricht"

Carl Lewis Neunfacher Olympiasieger

“Das ist eine schwierige Frage, aber Sebastian Coe will einen sauberen Sport. Mann muss da mutig voranschreiten. Ich glaube die Leute wollen sauberen Sport. So sauber wie möglich und Sebatstian Coe ist ein großer Führer dafür”, sagte Lewis.

Lewis, der 1988 bei einem Dopingtest während der US-Ausscheidungskämpfe für die Olympischen Spiele von Seoul positiv getestet worden war, fordert Leichtathletik-Stars wie Usain Bolt und Allyson Felix auf, öffentlich gegen Doping vorzugehen. Das hätten auch die Zuschauer verdient.

“Die Realität ist: man muss sich dagegen aussprechen. Man muss sagen, wo man in dieser Frage steht, egal, wer man ist. Ob Usain oder Allyson Felix oder andere. Wer steht dagegen auf. Das ist die Frage. Wenn man Führen will, dann muss man die Führung übernehmen. Ich bin dafür stark kritisiert worden, weil ich vorangegangen bin in dem Versuch unseren Sport professionell zu machen und das Dopingproblem zu beenden. Natürlich gibt es anderenorts Rückschläge, aber ich will die Sportler dazu bringen, die Führung zu übernehmen. Denn ich sehe im Moment niemanden, der ausreichend über Doping spricht. Und es wäre gut, wenn sie das machten”.

Eine Voraussage über den Gewinner im 100 Meter Sprint, will Lewis nicht machen:

“Ich tippe niemals und jetzt werde ich damit auch nicht anfangen”.