Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

UN-Beauftragter de Mistura bietet Al-Nusra-Front persönlichen Geleitschutz an

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
UN-Beauftragter de Mistura bietet Al-Nusra-Front persönlichen Geleitschutz an

<p>Der Osten Aleppos könnte nach Einschätzung der Vereinten Nationen vor der völligen Zerstörung stehen. In der Stadt bekämpfen sich syrische Armee und Rebellengruppierungen mit unverminderter Intensität.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="en"><p lang="en" dir="ltr">.<a href="https://twitter.com/UN"><code>UN</a> Special Envoy for <a href="https://twitter.com/hashtag/Syria?src=hash">#Syria</a> de Mistura appeals to Al Nusra to leave eastern Aleppo & to Russia, Syrian Gvt to halt aerial bombing. <a href="https://t.co/W79N9ESSPh">pic.twitter.com/W79N9ESSPh</a></p>&mdash; UN Geneva (</code>UNGeneva) <a href="https://twitter.com/UNGeneva/status/784001831177449472">October 6, 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Nach Meinung des Syrien-Beauftragten der Vereinten Nationen, Staffan de Mistura, besteht die Gefahr, dass von Ost-Aleppo in zweieinhalb Monaten nur noch Schutt und Asche übrig sind. De Mistura richtete sich an die Kriegsparteien:</p> <p>“Sind Sie vor den Augen der Weltöffentlichkeit und der öffentlichen Meinung tatsächlich gewillt, diesen Kampf mit diesen Waffen fortzusetzen und de facto die komplette Altstadt von Ost-Aleppo mit ihren 275.000 Einwohnern zu zerstören, um 1.000 Al-Nusra-Kämpfer auszuschalten?”</p> <p>De Mistura sagte, er sei bereit, die Al-Nusra-Front, die den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad stürzen will und mittlerweile auch unter dem Namen Dschabhat Fatih al-Scham auftritt, persönlich aus Aleppo zu geleiten, sollten sich die Kämpfer der radikalislamischen Organisation bereit erklären, aus der syrischen Großstadt abzuziehen.</p>